CFC-Damen starten ohne Trainer in die neue Saison

Fußball-Landesligist ist weiterhin auf der Suche nach einem Übungsleiter

Das Team ist jung, mit vielen guten Talenten gespickt und enorm erfolgshungrig - und dennoch steht die Damen-Mannschaft des Chemnitzer FC zum Start der neuen Landesliga-Saison ohne Trainer da. René Breitfeld, der das Team in der vergangenen Spielzeit auf Platz 2 der Landesliga-Tabelle geführt hat, ist aus privaten Gründen von seinem Posten zurückgetreten, wie Jens Gerstenberger, Abteilungsleiter Damen- und Mädchenfußball erklärt. "Wir haben in den vergangenen Wochen einige Kandidaten für die Nachfolge von René bei uns gehabt, leider hat das aus verschiedenen Gründen aber nie wirklich hingehauen."

Denn der ehrenamtliche Posten als Trainer einer Damen-Fußballmannschaft ist kein einfacher, wie Gerstenberger aus eigener Erfahrung weiß. Er war selbst jahrelang der Mann an der Seitenlinie, als die Frauen des CFC noch in der dritthöchsten deutschen Liga spielten. "Man muss in dieser Position anders arbeiten als im Männerfußball, man muss die Mädels verstehen", sagt er. "Und dennoch ist es richtig Arbeit, denn es wird drei Mal pro Woche trainiert, dazu kommen die Spiele an den Wochenenden, wo es zu Auswärtspartien nicht selten durch halb Sachsen geht." Da die Trainingseinheiten abends liegen, sei der Trainerjob auch mit dem Beruf vereinbar, betont Gerstenberger. "Und wer Spaß daran hat, mit sehr guten Talenten zusammen zu arbeiten, der wird seine Freizeit gern für diese Truppe opfern. Die spielen einen richtig guten Ball."

Wenn die CFC-Damen morgen Nachmittag beim Radebeuler BC in der ersten Runde des Landespokals antreten, werden sie von Co-Trainerin Madeleine Günl betreut. "Sie macht einen richtig tollen Job, kann dieses Amt aber aus beruflichen Gründen nicht für die Zukunft bekleiden", sagt Jens Gerstenberger. "Es wäre also gut, wenn wir schon in der kommenden Woche neue Kandidaten für den Trainerposten hätten. Es können auch gern mehr sein, denn wir wollen uns als Abteilung breiter aufstellen."

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...