CPSV kürt seine Sportler des Jahres

Schwimmerin, Fechterin und Ju-Jutsu-Kämpfer gewinnen Abstimmung

Die Mitglieder des Chemnitzer Polizeisportvereins haben ihre Sportler des Jahres 2019 gewählt. Die Auszeichnungen wurden in sechs Kategorien vorgenommen. Zur Wahl standen den Mitgliedern 32 Sportler und Sportlerinnen sowie drei Mannschaften, die von den Sektionen des Vereins vorgeschlagen wurden.

Bei den Frauen bekam die Schwimmerin Nadine Ludwig die meisten Stimmen. Sie ist sechsfache Kurzbahn-Bezirksmeisterin, hat aber auch schon international Medaillen gesammelt. So holte sie unter anderem beim Danish International Swim Cup jeweils über 100 Meter Lagen und Rücken Gold. Über 25 und 50 Meter Rücken kam sie jeweils auf den zweiten Rang.

Sportler des Jahres 2019 ist der Ju-Jutsu-Kämpfer Michael Hötzel. Er gewann den Sachsencup und den Thüringenpokal und erreichte bei den Deutschen Polizeimeisterschaften Rang fünf.

Im Nachwuchs setzte sich die Fechterin Larissa-Xenia von Bogendorff durch, die mit einer gemischten Mannschaft aus Görlitz und Oelsnitz Sachsenmeisterin wurde. Bei den Jungen wurden der Ju-Jutsu-Kämpfer William Müller und der Radsportler Paul Schmidt punktgleich auf Rang eins gewählt. Müller ist Sachsenmeister, Schmidt gewann bei den Deutschen Meisterschaften Silber im Sprint und 1000 Meter Zeitfahren.

Mannschaft des Jahres ist das Frauen-Turn-Team, das bei einem internationalen Turnier in Falkensee den "Spitzenpokal" gewann. Erstmals wurde zudem der Titel "Ehrenamtler des Jahres" vergeben. Er ging an den Schwimmtrainer Georg Nestmann, der alle Nachwuchs-Wettkampfgruppen leitet.

Der CPSV, einer der größten Mehrspartenvereine der Stadt, hat momentan 1200 Mitglieder - davon 50 Prozent Kinder und Jugendliche -, die 20 verschiedene Sportarten betreiben. (lumm)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.