Crashers spielen sich gegen Berlin in Torrausch

Eishockey-Regionalliga: Chemnitzer gewinnen Heimpartie zweistellig

Die Crashers haben die ersten Saisonpunkte eingefahren. Sie gewannen am Samstag ihr Heimspiel in der Eishockey-Regionalliga gegen die Berlin Blues eindrucksvoll mit 10:0 (4:0, 1:0, 5:0). Vor dem Anpfiff gab es dabei eine besondere Ehrung. Crashers-Kapitän Michael Stiegler und Verteidiger Tobias Rentzsch durften sich ein Trikot mit der Rückennummer 300 überziehen. Denn beide bestritten bislang 300 Partien für die Chemnitzer. Und beide Jubilare reihten sich im Spiel gegen die Hauptstädter in die Torschützenliste ein. Während Rentzsch zwei Tore beisteuerte, traf Stiegler einmal. Die restlichen Treffer erzielten Kenneth Hirsch (3), Viktor Braun (2), Patrick Fritz sowie Charly Strobelt.

Von Beginn an sahen die 530 Zuschauer in der Küchwaldhalle eine dominierende Heimmannschaft. "Wir wollten nach der Heimniederlage gegen die Eisbären Juniors unbedingt eine Wiedergutmachung. Das ist uns gelungen", sagte Stiegler. Bereits nach gut drei Minuten lagen die Crashers mit drei Toren vorn. Die Berliner kamen kaum zum Luftholen und erspielten sich in dieser Phase keine Chancen. "Von der ersten Minute an standen wir gut in der Defensive, ließen nicht viel zu", sagte der Mannschaftskapitän.

Die Regionalliga-Ost ist als erste Eishockey-Seniorenliga in Deutschland in die Saison gestartet. "Der Name ist aus meiner Sicht sehr widersprüchlich, da alle Teams viele junge Spieler in ihren Reihen haben", sagte Stiegler. Auch der Modus wurde kurzfristig geändert. Darauf haben sich die acht Vereine nach dem Rückzug des Berliner Schlittschuh-Clubs geeinigt. So soll jetzt eine Eineinhalb-Runde gespielt werden. Damit alle Teams auf eine gleiche Zahl von Heim- und Auswärtsspielen kommen, wird es ein Bonusspiel geben, welches nach regionalen Gesichtspunkten festgelegt wird. "Vom Terminplan her bringt das keine großen Veränderungen mit sich. Denn mit dem neuen Modus, den es schon einmal gab, fällt die geplante Zwischenrunde weg. Das heißt, die ersten vier Mannschaften nach der Hauptrunde, bei der nun 22 Partien zu absolvieren sind, spielen in den Play-offs um den Titel", erklärte Crashers-Vorstand Torsten Buschmann. Was das Bonusspiel betrifft, so wolle man gegen Schönheide antreten. "Dieses Derby hat immer Brisanz. Das letzte Wort darüber hat aber die Ligaleitung", so Buschmann. Man sei jedoch optimistisch, dass es klappen wird.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.