Die besondere Geburtstagsfeier der Kreuzritter

Ihren 25. Gründungstag werden die Footballer der Crusaders mit einem Auftritt im Stadion an der Gellertstraße begehen - in der Hoffnung auf eine große Kulisse.

Die Vorfreude steigt - und mit ihr die Pulsfrequenz: In einem ganz besonderen Rahmen werden die American Footballer der Chemnitz Crusaders ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Am 7. September um 17 Uhr treffen die Kreuzritter anlässlich des Ersten Chemnitzer Sporttages im Stadion an der Gellertstraße in einem freundschaftlichen Vergleich auf die Vogtland Rebels. "Wir haben für diesen Tag ein Organisationsteam gegründet. Sportlich bereiten wir uns zunächst aber nicht auf diese Partie vor, denn zuvor stehen noch zwei Punktspiele in Wernigerode und Dresden auf dem Programm", erklärt Crusaders-Trainer Ralph Dietrich.

Auch wenn er seinen Schützlingen eintrichtern wird, dass sie den Fokus voll auf die beiden Oberliga-Begegnungen legen: Saisonhöhepunkt wird in Anbetracht des speziellen Ambientes der Geburtstagsauftritt im CFC-Stadion sein. Dietrich und seine Mitstreiter hoffen auf eine große Kulisse. "Für unser Spiel wird die Haupttribüne geöffnet, die wir einigermaßen voll bekommen wollen. Eine vierstellige Zuschauerzahl soll es auf jeden Fall werden", betont Dietrich.

In der Woche vor dem Jubiläumsspiel können die Crusaders im 27-Millionen-Euro-Stadion eine Trainingseinheit absolvieren, so der Coach. "Dadurch legt sich die Auf- regung vielleicht ein bisschen. Die Spieler können sich mit den Kabinen und dem Weg von dort ins Stadion vertraut machen. Alles ist schick - und für uns etwas Einzig- artiges", sagt Dietrich.

Die Crusaders gehören zum Chemnitzer Freizeit- und Wohngebietssportverein (CWSV). Das war aber nicht von Anfang an der Fall. Bis 2006 waren die Footballer bei der Uni-Sportgemeinschaft organisiert. Doch die Unzufriedenheit wuchs, man war auf der Suche nach einer sportlichen Heimat. Unter dem Dach des Uni-Vereins drohten die Crusaders zu Wandervögeln zu mutieren, denn sie mussten mehrere Sportstätten nutzen. Bevor sie sich für einen Wechsel zum CWSV entschieden, hatten sie dessen Platz an der Straße Usti nad Labem (Ustifield) bereits angemietet.

Zum bevorstehenden Jubiläum darf auch der Kreuzritter der ersten Stunde nicht fehlen: Remo Wolf. Als der Leipziger Polizeibeamte 1994 nach Chemnitz versetzt wurde, wollte er auf sein liebstes Hobby American Football nicht verzichten und startete einen Radio-Aufruf. Immerhin ein halbes Dutzend Interessierte meldete sich zum ersten Training. Der Anfang war gemacht. "Remo Wolf wird am 7. September zu unseren Gästen gehören und zu Spielbeginn die Münze werfen", kündigt Dietrich an. Die Gewinnermannschaft des Münzwurfes, Coin Toss genannt, darf beim American Football entscheiden, ob sie den Ball zunächst empfangen (Start mit der Offense) oder kicken (Start mit der Defense) will.

Sporttag Sporty heißt die Großveranstaltung der Chemnitzer Messegesellschaft und des Stadtsportbundes am 7. September im und vor dem Stadion an der Gellertstraße. Infos unter www.sporty-chemnitz.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...