Frauen-Elf kassiert klare Niederlage

Das Team des CFC hat sein erstes Heimspiel der Landesliga 0:7 verloren - gegen einen umstrittenen Kontrahenten.

Nach dem Seitenwechsel ging so gut wie nichts mehr. "Ab der 60. Minute sind wir eingebrochen und haben dann Gegentore fast im Minutentakt kassiert", sagte René Breitfeld gestern Nachmittag. Der Trainer der Frauen-Elf des Chemnitzer FC und seine Schützlinge mussten eine derbe 0:7 (0:1)-Niederlage im ersten Heimspiel der Landesliga-Saison gegen RB Leipzig verdauen.

In der ersten Hälfte hatten die Gastgeberinnen im Stadion am Neubauernweg noch sehr gut mitgehalten. "Doch der Kräfteverschleiß war zu groß, und wir hatten nur zwei Auswechselspielerinnen auf der Bank", berichtete Breitfeld. Die Leipzigerinnen hingegen konnten das in der Landesliga erlaubte Wechselkontingent von vier Spielerinnen ausschöpfen. Dass der CFC personell so ziemlich auf dem Zahnfleisch ging, hat nach Aussage des Trainers mehrere Gründe. "Wir haben drei Dauerverletzte, zudem waren einige Spielerinnen beruflich beim Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna im Einsatz", berichtete der Coach. Und die Studentinnen im Kader - immerhin sechs an der Zahl - stoßen erst nach den Semesterferien Anfang Oktober zur Mannschaft.

Allerdings trafen die CFC-Frauen gestern auch auf einen Gegner, dessen Eingliederung in die Landesliga bei anderen Clubs teils heftige Proteste ausgelöst hatte. Wie bereits am Samstag berichtet, hatten die Messestädterinnen eine Wild Card für diese Spielklasse erhalten, nachdem der Verein das Jugendleistungszentrum des finanziell angeschlagenen Zweitligisten FFV Leipzig übernommen hatte. Von dort wechselte auch eine Reihe von Spielerinnen des Frauenteams zu RB, das nun in der Landesliga mit einer zweitliga- tauglichen Truppe antritt. Laut CFC-Trainer Breitfeld wurden dabei Wechselfristen missachtet. "Außerdem hieß es zur Staffeltagung, dass RB die Saison vorrangig mit B-Juniorinnen bestreitet, was nun nicht der Fall ist", so Breitfeld.

Er wird morgen nach Heidenau fahren. Dort findet eine Beratung der Vereine mit Vertretern des Sächsischen Fußball-Verbandes zu dem heiß diskutierten Thema statt. "Ich glaube jedoch nicht, dass RB Leipzig aus der Landesliga aus- geschlossen wird", bemerkte der Chemnitzer Trainer gestern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...