Handwerk bricht nach der Pause ein

Aufsteiger Handwerk Rabenstein steht in der Landesliga auch nach der vierten Partie ohne Punkte da. Die Mannschaft von Trainer André Stöhr verlor am Samstag beim Großenhainer FV mit 2:5 (2:1) und ist Tabellenletzter. Dabei erlebte Stöhr ein Déjà-vu. Wie bei der Auswärtsniederlage in Neusalza-Spremberg und der Heimpleite gegen Mittweida führten die Rabensteiner auch diesmal zur Halbzeit. Niklas Mühlig (11.) und Ringo Delling (45.+3) schossen die Chemnitzer mit 2:1 in Front. "Die erste Halbzeit war super, die zweite super schlecht", sagte Stöhr. Binnen acht Minuten kassierten die Rabensteiner drei Gegentore und gerieten so auf die Verliererstraße. "Das ist reine Kopfsache. Wir glauben nicht genug an uns, haben stattdessen Angst, ein Gegentor zu kassieren", sagte der Coach. Er werde versuchen, die Lockerheit zurückzubringen. Am Sonntag empfängt sein Team Bautzen. (lumm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...