Junge Überflieger werden wieder geehrt

Zum achten Mal zeichnet der Stadtsportbund im nächsten Jahr die besten Nachwuchssportler 2018 aus. Wer nominiert ist, weiß derzeit aber selbst die Jury noch nicht.

Die einen haben international mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, andere haben mit ihren Ergebnissen selbst ihre Trainer überrascht, wieder andere haben sich im vergangenen Jahr im besonderen Maße ehrenamtlich bei einem Verein engagiert: Wie schon in den vergangenen sieben Jahren sucht der Stadtsportbund Chemnitz auch 2018 wieder die besten Nachwuchssportler des Jahres. Im Rahmen einer Festveranstaltung am 23. März in der Galerie Roter Turm sollen die beste junge Sportlerin, der beste junge Sportler, die beste Nachwuchsmannschaft sowie besonderes Engagement im Bereich der Sportjugendarbeit ausgezeichnet werden.

Doch bis es soweit ist, müssen erst einmal Vorschläge eingereicht werden. Die Sportjugend im Stadtsportbund ruft deshalb alle Vereine und Verbände dazu auf, Nachwuchssportler vorzuschlagen, die in einer der Kategorien gewinnen sollten. Zudem können Nachwuchssportler bis 18 Jahre vorgeschlagen werden, die im Jahr 2018 international erfolgreich waren und unter die besten fünf bei Jugend-Europa- oder -Weltmeisterschaften gekommen sind. Diese werden dann mit einer Auszeichnung der Stadt Chemnitz und des Olympiastützpunktes Sachsen in der Kategorie Beste Internationale Leistung geehrt. Im vergangenen Jahr konnte sich unter anderen eine Vizeweltmeisterin über diese Auszeichnung freuen: Weitspringerin Lea-Sophie Klik vom LAC Erdgas erreichte mit ihrer Silbermedaille bei den U-18-Weltmeisterschaften in Nairobi Außergewöhnliches, die Wahl zur Nachwuchssportlerin des Jahres in Chemnitz war nur eine von vielen Auszeichnungen, die sie dafür bekam.

Nach Eingang aller Vorschläge - bis zum 25. Januar haben die Vereine Zeit - kürt eine Jury die Sieger. Diese Jury besteht aus Vertretern des Vorstandes der Sportjugend, Vertretern aus Wirtschaft und Sponsoren, Vertretern aus dem Sport sowie Vertretern der Medien. Ergänzt wird das Gremium durch den diesjährigen Schirmherrn der Veranstaltung, Stefan Bötticher. Der Bahnradfahrer und amtierende Europameister im Keirin vom Chemnitzer Polizeisportverein konnte als Nachwuchssportler große Erfolge feiern, wurde unter anderem Junioren-Vizeweltmeister. Er weiß also bestens, wie hart Sportler schon in jungen Jahren trainieren müssen, um Erfolge zu erringen.

Vorschläge der Vereine und Verbände für die Jugendsportler-Ehrung 2018 können bis zum 25. Januar per E-Mail an die Adresse sportjugend@sportbund-chemnitz.de gesandt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...