Klaffenbach scheitert nach wildem Spiel

Das Landesklasse-Team des FSV Grün-Weiß Klaffenbach hat in der ersten Runde des Landespokals eine Überraschung knapp verpasst. Das Team von Trainer Steffen Karl scheiterte in einem spannenden Spiel erst in der Schlussphase mit 2:3 an Landesligist Kickers Markkleeberg. Kurios war der 2:1-Führungstreffer für Klaffenbach durch Max Tröger. Der steht bei den Grün-Weißen im Tor. Sein weiter Abschlag sprang über den Gästekeeper. Trotz vieler Chancen für Klaffenbach setzte sich der Favorit mit zwei späten Treffern (85./90.+5) durch. Weiter sind der TSV Germania (7:5 nach Elfmeterschießen gegen Bad Lausick; nächste Runde am 13. September gegen Radebeul), der BSC Rapid (4:2 gegen VfB Zenkau; nächste Runde gegen Rietschen-See) und der VfB Fortuna (2:0 gegen Liebertwolkwitz; nächste Runde gegen Meerane). Raus sind Landesligist Rabenstein (6:8 nach Elfmeterschießen in Colditz), der TSV Ifa (3:4 in Wermsdorf), Eiche Reichenbrand (2:4 gegen VfB Empor Glauchau) und die SG Neukirchen (0:5 gegen Roter Stern Leipzig). (tre)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.