Nächstes Heimspiel für HV Chemnitz

Drittligist erwartet am morgigen Sonntag Aufsteiger aus Hessen in der Sachsenhalle

Nach dem ersten Heimsieg der Saison (27:20 gegen Halle-Neustadt II) können die Handballerinnen des HV Chemnitz am morgigen Sonntag, Anwurf 16.30 Uhr in der Sachsenhalle, gleich nachlegen. In einem weiteren Heimspiel ist Aufsteiger HSG Rodgau Nieder-Roden zu Gast.

Für die Hessinnen - Rodgau liegt südöstlich von Frankfurt/Main - ist es die Premierensaison in der Dritten Liga. Die Handballspielgemeinschaft wurde 2006 aus einem Zusammenschluss der Handballabteilungen der Sportgemeinschaft Nieder-Roden 1945 und der Turngemeinde 1905 Nieder-Roden gegründet. Seit 2013 wird unter dem Namen HSG Rodgau Nieder-Roden gestartet. In seinen ersten sieben Spielen dieser Saison konnte der Aufsteiger zwei Siege und ein Unentschieden holen.

Sollten die Chemnitzerinnen das Spiel gewinnen, würden sie an den Gästen vorbeiziehen. Der Sieg am vergangenen Wochenende gegen Halle-Neustadt war für den HVC der zweite in dieser Saison, mit 4:8 Punkten konnte das Team von Trainer Thomas Sandner auf den drittletzten Tabellenplatz klettern. Als Warnung vor dem Gegner sollten aber dessen Resultate dienen: Rodgau Nieder-Roden gewann gegen die TSG Ober-Eschbach und den Tabellendritten SC Markranstädt. Alle Niederlagen des Aufsteigers waren knappe Ergebnisse. (tre)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...