Niners: Ab August wird es wieder ernst

Basketball: Vorverkauf für neue Saison soll demnächst starten

Die aktuell laufenden Planungen für die kommende Saison machen das tragische Ende der abgelaufenen Spielzeit mit dem knapp verpassten Aufstieg schon wieder vergessen: Die Chemnitzer Zweitligabasketballer der Niners entfachen mit namhaften Neuzugängen und dem geplanten Umzug in die größere Spielstätte schon wieder Euphorie in der Stadt. Dabei sind es noch zehn Wochen, ehe die neue Saison startet. "Wir erwarten in der kommenden Woche den Spielplan der neuen Saison, erst dann können wir auch mit dem Vorverkauf starten", sagt Vereinssprecher Matthias Pattloch.

Dass sich die Planung so lang hinauszögert, liegt an Erstligaaufsteiger Nürnberg Falcons. Dem wurde vom Verband die Lizenz für die BBL verweigert, da sowohl wirtschaftliche Leistungsfähigkeit als auch geeignete Spielstätte nicht nachgewiesen werden konnten. Die Nürnberger hatten gegen diese Entscheidung geklagt, an diesem Wochenende soll nun ein Schiedsgericht endgültig entscheiden. Sollte den Falcons der Aufstieg verwehrt bleiben, blieben sie in Liga zwei, die damit 17 Teams hätte. Steigen die Nürnberger auf, spielt die 2. Liga mit 16 Teams.

"Davon hängt also auch ab, wie viele Heimspiele wir anmelden müssen", sagt Niners-Sprecher Pattloch und bezieht sich damit bereits auf die Absprachen mit der Messe Chemnitz. Dort sollen in der kommenden Saison alle Heimpartien der Niners stattfinden. Die bei den Fans so beliebte Hartmannhalle wäre dann nicht mehr das "Wohnzimmer" der Basketballer. Während die Betreiber der Messe unter der Woche aber bereits Vollzug vermeldet haben, wollte der Basketballverein noch keine endgültige Einigung verkünden. "Zu 99,9 Prozent werden wir in der Messe spielen", so Pattloch. "Aber so lange nicht alle Verträge unterzeichnet sind, verkünden wir auch nichts."

Laut Rahmenterminplan könnte das erste Heimspiel in Chemnitz am 21. September stattfinden. Die Saison würde für die Niners eine Woche zuvor mit einem Auswärtsspiel beginnen. Den scharfen Start der Vorbereitung vollzieht Cheftrainer Rodrigo Pastore Anfang August. Bis dahin werden die Neuzugänge in der Stadt gelandet sein. Die verbliebenen Chemnitzer wie Kapitän Malte Ziegenhagen, Robin Lodders oder Leon Hoppe halten sich bis dahin gemeinsam fit. Jonas Richter ist aktuell mit der A2-Nationalmannschaft bei der Universiade aktiv.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...