Niners in der Höhle des Löwen

Nach zuletzt schwachem Heimauftritt sind die Basketballer bei den Karlsruhe Lions gefordert. In Chemnitz steigt indes eine große Talenteschau.

Den Chemnitzer Niners ergeht es momentan wie den Fußballprofis von Borussia Dortmund. Nach einer im Großen und Ganzen souveränen Hinrunde treten Unzulänglichkeiten zutage, die das Team trotz Tabellenführung verunsichern.

Bei den Zweitligabasketballern wurde dies besonders am vergangenen Samstag bei der 69:84-Heimschlappe gegen Phoenix Hagen deutlich. In dieser Woche war bei den Korbjägern von Chefcoach Rodrigo Pastore aber weniger Wundenlecken als vielmehr Mund- abputzen und weitere harte Arbeit angesagt. "Wir müssen den Spielern neues Selbstvertrauen, vor allem in ihren eigenen Wurf, geben. Zudem gilt es, konzentriert an der Verteidigung und dem Reboundverhalten zu arbeiten", hatte Pastore als hauptsächliche Ziele für die Trainings- einheiten ausgegeben.

Ob die Niners schnell wieder die Kurve kriegen, wird sich am Samstagabend in der Höhle des Löwen in Karlsruhe zeigen. Dort treffen die Chemnitzer auf die gegenwärtig sechstplatzierten Lions. Gut möglich, dass es wieder zu einem sport- lichen Krimi wie im Hinspiel Ende Oktober kommt, als die Hausherren um Kapitän Malte Ziegenhagen knapp mit 79:76 die Nase vorn hatten.

Bis zum nächsten Heimauftritt ihres Teams am 1. März gegen Nürnberg müssen sich die Chemnitzer Fans noch gedulden. Auf Basketball in der Hartmannhalle braucht trotzdem nicht verzichtet zu werden: Vom heutigen Freitag bis zum Sonntag findet dort ein Turnier des Deutschen Basketballbundes (DBB) für Spieler des Jahrganges 2006 statt. Es steht unter der Bezeichnung "Perspektive für Talente", wie Niners-Sportdirektor Konstantin Lwowsky erklärt. "Unter den Augen der Jugend-Nationaltrainer Alan Ibrahimagic und Patrick Femerling absolvieren sechs Landesverbände mit insgesamt 72 Spielern im Modus Jeder gegen jeden ein Sichtungs- turnier", so Lwowsky. Ziel sei es, am Ende auf der Nominierungsliste des DBB zu landen, um für die kommenden Jahre schon einmal den Status als Talent mit einer langfristigen Perspektive von Seiten des Spitzenverbandes zu erhalten.

In der Mannschaft des Landes- verbandes Sachsen sind Lwowsky zufolge acht Spieler der Niners vertreten. "Somit stellen Chemnitzer Kinder drei Viertel des Teams, das von unserem Jugendtrainer Sascha Prötzig gecoacht wird", fügt der Sportliche Leiter des ausrichtenden Vereins hinzu.

Spielplan Die sächsischen Talente bestreiten in der Hartmannhalle folgende Partien: gegen Rheinland-Pfalz (Freitag, 17.30 Uhr), gegen Thüringen (Samstag, 9.30 Uhr), gegen Baden-Württemberg (Samstag, 14.30 Uhr), gegen Bayern (Samstag, 18.30 Uhr), gegen Sachsen-Anhalt (Sonntag, 12 Uhr).

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...