Niners spielen die nächsten fünf Jahre in der Messe

Angekündigt wurde es schon länger, jetzt kommt auch die Bestätigung des Zweitligisten: Die Chemnitzer Basketballer verlassen ihr "Wohnzimmer" Hartmannhalle - die Ticketpreise werden leicht erhöht.

Nun sind auch die letzten vertraglichen Details geregelt: Die Zweitligabasketballer der Niners Chemnitz werden in den kommenden fünf Jahren in der Messe spielen. Das bestätigte der Verein am Montag. Mit C3, der Betreibergesellschaft der Messe, habe man sich auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt. "So schön die Richard-Hartmann-Halle auch ist und wir viele Erinnerungen mit ihr verbinden, stießen wir dort in den vergangenen Jahren immer öfter an die Grenzen. Teilweise mussten Zuschauer draußen bleiben und im VIP- sowie Hospitality-Bereich gab es keinerlei Wachstumsmöglichkeiten mehr. In beiderlei Hinsicht bietet uns die Messe ganz andere Möglichkeiten und wir sind überzeugt, die Niners dort auf ein neues Level heben zu können", sagte Geschäftsführer Steffen Herhold.

Zudem nannte der Verein weitere Details zum Umzug aus dem "Wohnzimmer" Hartmannhalle, wo in den vergangenen 17 Jahren gespielt wurde. In der Messe würden im Saisonverlauf zwei neue hochmoderne LED-Anzeigetafeln istalliert, bis Saisonbeginn wird ein neues Parkett verlegt. Hinzu kommen mehrere hochauflösende Bildschirme, welche direkt vor den Zuschauerrängen an den Dachträgern installiert werden, damit jeder Besucher zu jeder Zeit den Spielstand und weitere Statistiken bestens im Blick hat. Auch die VIP-Bereiche sollen aufgewertet werden, den Sponsoren stehen künftig sogar Logen zur Verfügung.

Mit dem nunmehr feststehenden Umzug und dem vergangene Woche erschienenen Spielplan für die neue Saison starten die Niners am morgigen Dienstag den Dauerkartenverkauf. Hierbei erhalten bisherige Dauerkartenbesitzer zunächst bis zum 13. August die Möglichkeit, sich neue Plätze auszuwählen, wofür die besten Bereiche auf Spielfeldhöhe großflächig reserviert seien, so der Verein. Die Abwicklung erfolgt analog zu den bisherigen Messepartien, so dass jeder Zuschauer einen möglichst ähnlichen Platz wie in der Richard-Hartmann-Halle erhält. Ungenutzte Plätze in den besagten reservierten Bereichen gehen nach dem 13. August in den freien Dauerkartenverkauf. Neuinteressenten können aber auch schon vorher in den nicht geblockten Bereichen ein Saisonticket erwerben,

Der Tagesticketverkauf für das erste Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am 28. September soll voraussichtlich Ende August beginnen. Wie der Verein informierte, werden die Preise für ein Tagesticket durchschnittlich um einen Euro steigen. Da es auch ein Heimspiel mehr gibt, bedeutet das für den Preis einer Dauerkarte eine Steigerung von 30 bis 40 Euro im Vergleich zur vergangenen Saison. (tre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...