Niners-Ziel: Siegesserie fortsetzen

Die Chemnitzer Zweit- liga-Basketballer spielen morgen Abend in Essen. Am Sonntag schlüpfen sie in der Innenstadt in eine ungewohnte Rolle.

Es war nur eine kurze Durststrecke, die das Team im bisherigen Saisonverlauf überwinden musste. Die drei Niederlagen in Folge gegen die Spitzenmannschaften des Mitteldeutschen BC sowie aus Crailsheim und Kirchheim sind im Lager von Basketball-Zweitligist Niners Chemnitz vergessen. Zuletzt wurden drei Erfolge hintereinander gefeiert. Und so lautet das Vorhaben fürs nächste Match am morgigen Abend bei den Wohnbau Baskets in Essen, die Siegesserie fortzusetzen.

Aufbauspieler Daniel Mixich geht noch einige Schritte weiter. "Vorrangiges Ziel ist es, bis Weihnachten alle Spiele zu gewinnen. Die schwerste Aufgabe wartet dabei gegen Hanau, das in der Tabelle vor uns steht", sagte Mixich nach dem jüngsten 77:53-Sieg der Chemnitzer gegen Trier. Gegen die starken Hessen aus Hanau treten die Niners in der heimischen Hartmannhalle an, was den Siegeshoffnungen von Mixich und Co zusätzliche Nahrung verschafft. Das Spiel findet am 10. Dezember statt, bevor eine Woche später der vorläufige Saisonhöhepunkt folgen soll: Dann steigt die Heimpartie gegen die Dresden Titans in der Chemnitz-Arena. Für diese Begegnung waren bis gestern bereits rund 3600 Tickets verkauft, teilte der Pro-A-Ligist auf Anfrage mit. Das sächsische Duell ist im Übrigen noch nicht der Jahres- abschluss 2016. Zur letzten Partie müssen die Niners am 23. Dezember in Nürnberg antanzen.

Doch jetzt haben sie erst mal die Essener vor der Brust. Damit verbunden ist eine der längsten Fahrten des Spieljahres. Rund 500 Kilometer sind bis in die Ruhrpott-Metropole zurückzulegen. In der Vorsaison reiste die Mannschaft auch zu solch weit entfernten Orten am Spieltag an. Inzwischen ist in dieser Hinsicht mehr Professionalität eingezogen. Wie Vereinssprecher Matthias Pattloch mitteilt, fährt Cheftrainer Rodrigo Pastore bereits heute mit seinen Schützlingen nach Essen. Gegen die auf dem vorletzten Platz stehenden Wohnbau Baskets sind die Sachsen klar favorisiert. "Wir dürfen aber keinesfalls den Fehler begehen, diesen Kontrahenten zu unterschätzen", hat Pastore seinem Team eingebläut. Die Niners seien trotz der bisher erfolgreichen Saison keine Mannschaft, "die irgendeinen Gegner im Vorbeigehen schlägt".

Am Sonntag werden die Zweit- liga-Profis schon wieder im Einsatz sein - dann auf der Bühne am Markt, wo sie die Bäckerei Nestler bei einer Spendenaktion für das Kinderhospiz Mitteldeutschland unterstützen. Die Niners helfen ab 15 Uhr mit, einen drei Meter hohen Baum- kuchen in Stücke zu schneiden und für den guten Zweck unters Volk zu bringen. Zudem geben die Spieler Autogramme und beantworten Fragen der Besucher, kündigt Vereinssprecher Pattloch an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...