Sportwoche: Fußball und Tennis sind die Renner

Kaum Anmeldungen für Schnuppertraining bei Randsportarten

König Fußball regiert auch bei den Kindern in Chemnitz. Das mussten die Organisatoren der 18. Sportwoche der Sportjugend feststellen. "Wir hatten viele Vereine im Boot, die in der zweiten Herbstferienwoche auch in Randsportarten kostenlose Trainingseinheiten für Kinder von sechs bis zwölf Jahren anbieten wollten, einigen mussten wir aus Mangel an Anmeldungen aber absagen", sagt Daniel Gehrt, Sportjugendkoordinator beim Stadtsportbund.

So kommen zum Beispiel bei den Radsportlern des RSC, den Baseballspielern des CWSV oder den Bowlingspielern der Flying Bowlers keine Schnuppereinheiten zustande, während die Einheiten im Fußball und Tennis ausgebucht sind. "Auch bei den Floorballern gab es sehr viele Anmeldungen, dort sind die Trainingseinheiten ausgebucht", sagt Gehrt. "Uns wundert das sehr, denn in den vergangenen Jahren waren auch die Angebote der eher unbekannten Sportarten sehr beliebt."

Die Sportwoche des Chemnitzer Stadtsportbundes findet bereits zum 18. Mal statt. In den Ferien bekommen Kinder aus der Stadt und der Umgebung dabei die Gelegenheit, in die Trainingsabläufe verschiedener Vereine hineinzuschnuppern und die Sportarten selbst auszuprobieren. Die Einheiten sind dabei für die Teilnehmer kostenlos. Dabei sollen eigentlich vor allem die Randsportarten im Mittelpunkt stehen. So beteiligt sich in diesem Jahr zum Beispiel das Sportensemble mit einem Schnupperkurs im Minitrampolinspringen. Auch die Abteilung Rugby der USG ist bei der Sportwoche dabei. Für beide Angebote gibt es jedoch nur sehr wenige Anmeldungen von Kindern. (tre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...