Starke Frauen und Männer wollen sauberen Sport bieten

Der BSC Rapid richtet an diesem Wochenende die Deutsche Meisterschaft im Kreuzheben aus. Dabei werden alle Teilnehmer genau beobachtet.

Betrug im Sport, in erster Linie im Amateur-Kraftsportbereich, hat Anfang dieser Woche die Schlagzeilen weltweit bestimmt: Bei der laut ermittelnden Behörden größten Anti-Doping-Razzia, die jemals durchgeführt wurde, wurden zeitgleich in 33 Ländern Dopingmittel gesucht und 3,8 Millionen Präparate sichergestellt, Geheimlabore entdeckt sowie 234 Menschen festgenommen.

Trotz dieser Negativschlagzeilen für den Kraftsport ist Nicole Fydrich vor der Deutschen Meisterschaft im Kreuzheben, die an diesem Wochenende in Chemnitz stattfindet, ganz gelassen. "Mitarbeiter der Nationalen Anti-Doping-Agentur werden vor Ort sein, die Wettkämpfe genau beobachten und Stichproben durchführen", sagt die Sportlerin und Funktionärin des BSC Rapid, der die Meisterschaft ausrichtet. "Wir werden also sauberen Sport erleben."

Das Kreuzheben ist eine Form des Gewichthebens, die neben dem Kniebeugen und dem Bankdrücken Teildisziplin des Kraftdreikampfes ist. Die Titelkämpfe finden unter dem Dach des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer statt. "Und dieser Verband gehört zum Deutschen Olympischen Sportbund, richtet sich also nach den Vorgaben der Deutschen Anti-Doping-Agentur", betont Nicole Fydrich. Die Nada, so die Abkürzung der Anti-Doping-Agentur, wird am morgigen Samstag auch mit einem eigenen Stand in der Sporthalle des BSC Rapid an der Irkutsker Straße vertreten sein. "Das ist eine Neuheit, die wir sehr begrüßen", sagt Fydrich, die selbst jahrelang zum Bundeskader der Gewichtheber gehörte. "Die Teilnehmer können sich am Stand unter anderem über verbotene Medikamente oder erlaubte Nahrungsergänzungsmittel informieren." Generell habe es bei den Wettkämpfen, die sie selbst erlebt hat, kaum Probleme mit Doping gegeben, sagt die Chemnitzer Kraftsportlerin. "In anderen Verbänden werden die Wettbewerbe ohne Kontrollen durchgeführt. Was dort los ist, kann ich nicht sagen", so Fydrich.

Am heutigen Freitag und am Samstag werden mehr als 120 Sportler aus ganz Deutschland in Chemnitz um den Titel im Kreuzheben kämpfen. Unter ihnen sind neben Nicole Fydrich, die bei den Frauen in der Klasse bis 63 Kilogramm antritt, auch vier Männer. Hannes Büttner und Dominic Drechsel starten in der Männerklasse bis 83 Kilogramm, Arno Schöngarth bis 93 Kilogramm und Arthur Schmidt in der Juniorenklasse bis 105 Kilogramm. "Sie alle haben Medaillenchancen", sagt Nicole Fydrich.

Nach den Titelkämpfen im Dreikampf im Oktober 2017 gibt es nun die nächste Deutsche Meisterschaft in Chemnitz. "Es ist aber die erste, die wir als Verein ganz allein organisieren", sagt Nicole Fydrich. "Großer Dank geht dabei an die Mitglieder der Abteilung Tischtennis unseres Vereins, die uns die Halle zur Verfügung gestellt und im Vorfeld sehr viel geholfen haben." (mit tbk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...