Starkes Bundesliga-Debüt - Chemnitzer Niners verlieren knapp in Bamberg

Die Niners Chemnitz sind mit einer Niederlage in die Saison der Basketball-Bundesliga gestartet. Der Aufsteiger unterlag am Donnerstag bei Brose Bamberg mit 86:93 (47:44). Die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore zeigte in ihrem ersten Erstligaspiel der Vereinsgeschichte über weite Strecken eine gute Leistung und musste sich den favorisierten Franken erst in der Schlussphase geschlagen geben. Bester Niners-Werfer war Terrill Harris mit 17 Punkten.

Die Chemnitzer, die wegen mehrerer Corona-Fälle in der Mannschaft erst am Montag wieder das Training aufnehmen konnten, mussten neben Kapitän Malte Ziegenhagen auch auf Luis Figge verzichten. Beide Spieler hatten nach überstandenen Corona-Infektionen noch Trainingsrückstand und konnten die Partie nur von der Tribüne aus verfolgen. Auf dem Parkett überraschte das Pastore-Team von Anfang an mit einem selbstbewussten und konzentrierten Auftritt. Der Lohn war eine schnelle 11:5-Führung (5. Minute).

Auch eine Oberschenkelverletzung von Center Filip Stanic Mitte des zweiten Viertels brachte die Niners zunächst nicht aus dem Konzept. Mit einer knappen Führung ging der Aufsteiger in die Pause. Nach einem ausgeglichenen dritten Abschnitt erhöhte sich bei den Chemnitzern im Schlussviertel die Fehlerquote.

Bamberg zog auf 79:70 (35.) davon, doch das Pastore-Team bewies Moral und kämpfte sich wieder heran. Isiaha Mike verwandelte einen Freiwurf zum 86:87 (38.). Am Ende reichte es aber nicht mehr, um die Partie noch zu drehen.

Lesen Sie über die Ereignisse am Spielfeldrand im Liveticker.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.