Vereinssport in Corona-Zeiten: Wer darf was auf dem Sportplatz?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Corona-Schutzverordnung der Stadt Chemnitz erlaubt wieder Training unter freiem Himmel - aber nur unter Auflagen und nicht für jeden

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    0
    Ronny88
    08.03.2021

    Der Herr Thomas Grandt und die Leute beim SFV sollten nun aber auch die anderen Punkte bedenken!

    Was passiert wenn eine Region nicht mehr spielen darf, aufgrund von den Maßnahmen?

    Wie soll sich ein Spieler, Trainer oder Betreuer einen Tagesaktuellen Schnell-Selbsttest organisieren, derzeit kosten die ca. 5 Euro pro Test, in einer Woche bei zwei Einheiten und einem Spiel, so d das 15€, im Monat um die 60€ für sein Hobby, an der frischen Luft. Das geht nicht!

    Was passiert wenn sich ein Spieler positiv testet und er gibt an mit 5 Spielern Kontakt gehabt zu haben, dann fällt das Spiel aus wegen dem Virusgeschehen in einer Mannschaft?

    Man sollte über alle Ligen hinweg die Saison abbrechen und Testspiele wieder zu lassen, dass ist das einzige vernünftige! So wirklich jede Mannschaft und jeder Verein jetzt genug Zeit sich anzupassen und es zu ordnen und man wird nicht gezwungen! Und wo man schon dabei ist, man hat mit dem DFB den größten und reichsten Dachverband in der Welt!