Wasserball - Bundesliga-Frauen ersatzgeschwächt

Nach dem siegreichen Rückrundenstart in der 1. Bundesliga gegen Bochum (10:8) müssen sich die Wasserballerinnen des SC Chemnitz heute in Hamburg beweisen. Die gut 500 Kilometer lange Fahrt werden nicht alle Stammspielerinnen antreten können. "Wegen grippaler Infekte sind einige Ausfälle zu befürchten", sagte Vereins-Vizepräsident Thomas Ebell gestern auf Anfrage. Das Hinspiel konnten die Sächsinnen in heimischer Halle klar mit 12:6 für sich entscheiden. "Und auch aus Hamburg wollen wir auf jeden Fall etwas Zählbares mitnehmen - damit meine ich nicht nur Kilo- meter", bemerkte Spielerin Theresa Podsiadly. Mit 6:6 Punkten nehmen die Chemnitzerinnen gegenwärtig Rang drei im Feld der sechs Mannschaften ein. Gegner Hamburg (2:10) ist Fünfter. (ms)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...