Wenn Remis-Könige einen Heimsieg einfahren

Fußball-Landesklasse: Germania schlägt Lok Zwickau

In der Fußball-Landesklasse konnte der TSV Germania den Bock umstoßen. Nach einer Serie mit einer Niederlage und fünf Remis siegten die Altchemnitzer am Sonntag gegen Lok Zwickau 2:0 (1:0). Matthias Keussen und Christopher Ney besorgten die Tore. "Der Erfolg war hochverdient. Endlich haben wir wieder zu null gespielt", sagte Assistenztrainer Patrick Sachße. Für Germania war der erfreuliche Auftritt nicht selbstverständlich, weil der Kader krankheitsbedingt arg dezimiert war.

Der BSC Rapid entschied das Spitzenspiel gegen Marienberg mit 3:1 (2:0) zu seinen Gunsten. Nick Röthling, Jonas Reinhardt und Alexander Hofmann trafen auf eigenem Platz, bevor die Gäste 15 Minuten vor dem Ende das einzige Mal einnetzten. "Vor den weiteren schweren Spielen tut dieser Erfolg besonders gut. Und wir haben nach drei Partien ohne Tor wieder getroffen", betonte Rapid-Trainer Florian Butter.

Erneut nichts zu holen gab es für Aufsteiger Grün-Weiß Klaffenbach. Der Neuling ging gegen Oelsnitz daheim 1:7 (0:4) unter. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:4 markierte Niklas Domke. Kapitän Sebastian Geppert hatte schon in der ersten Hälfte die Rote Karte gesehen. "Es passiert das Gleiche wie jede Woche: Nach dem ersten Gegentor bricht die Mannschaft zusammen", so Trainer Mario Emmerling-Schott.

Wie entfesselt trat der VfB Fortuna in Mühltroff auf. Am äußersten westlichen Rand Sachsens schoss die Elf von Coach Rocco Dittrich einen 8:0 (2:0)-Erfolg heraus. Phil Mende, der erst in der 60. Minute eingewechselt wurde, erzielte noch drei Tore. Außerdem trafen Florian Rüger (2), Oliver Schwarz, Dominik Hornig und Riccardo Gläser. "Das haben wir in der zweiten Halbzeit kontrolliert heruntergespielt und auch nicht vergessen, Tore zu machen. Wir sind jetzt in der Saison drin", resümierte Dittrich. (jz)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...