Abbruch trübt Medaillenfreude

Zittau/Gelenau.

Was als einer der letzten Höhepunkte der Freiluftsaison geplant war, ist für viele sächsische Leichtathleten zu einer Enttäuschung geworden. Denn ein Teil der U-20- und U-18-Landesmeisterschaften fiel buchstäblich ins Wasser, da der Regen für eine Absage sorgte. "Nach Ansicht der Veranstalter waren die Bedingungen irgendwann nicht mehr zumutbar", berichtet Trainer Maik Werner, der die Entscheidung aber für sinnvoll hielt: "Die Verletzungsgefahr ist zu hoch gewesen." Natürlich hatte die Witterung Einfluss auf die Leistungen der Sportler. Top-Ergebnisse waren rar gesät. Da stellten die 21,07 Meter von Steven Richter im Kugelstoßen eine Ausnahme dar. Der LV-90-Hüne sicherte sich damit ebenso den Titel wie im Diskuswurf (53,75 m). In beiden Fällen verwies er Vereinskollege Michel Gröper auf Rang 3. In der U 20 stellte der LV 90 mit Sascha Schmidt in diesen Disziplinen den Vizemeister. Florian Schmidt (3./Kugel) und Larissa Stiehler (2./Diskus) warfen ebenso weit. Weitere Goldmedaillen steuerten Axel-Sven Gerlach (U 18/100 m) und Lucienne Schulz (U 20/Kugel) bei. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.