Annabergerinnen atmen durch

Nach fünf Partien ohne Erfolg haben die Bezirksklasse-Handballerinnen des HCAB wieder gewonnen. Gegen Zwönitz II wurde es sogar deutlich.

Annaberg-Buchholz.

Aufatmen in Annaberg-Buchholz: Nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg und dem langsamen Abrutschen in der Tabelle haben die Bezirksklasse-Handballerinnen des HC Annaberg-Buchholz wieder gewonnen. Gegen die Reserve des Verbandsligisten Zwönitzer HSV siegten die Kreisstädterinnen deutlich und verdient mit 35:24 (16:9).

Froh war auch Trainer Jan Strasdat nach der Schlusssirene. "Der Erfolg ist wie Balsam auf die Seele", so der Trainer der HCAB-Sieben. Er sah einen ausgeglichenen Beginn in einer Partie, in der sich zunächst keines der beiden Teams einen Vorteil verschaffen konnte (7:5/14.). Erst nach rund einer Viertelstunde setzten sich die Gastgeberinnen, angeführt von einer an diesem Tag überragend aufgelegten Melanie Bartl (12 Treffer), sukzessive ab. "Nach dem 12:7 durch einen fulminanten Rückraumwurf von Franziska Dürig kam auch der Fanblock ins Rollen", schmunzelt Strasdat. In einen kleinen Rausch habe sich seine Mannschaft gespielt, so der Trainer. Die Belohnung für den Aufwand: eine 16:9-Führung zur Halbzeit. "Zur Pause habe ich nur gesagt, dass sie die Konzentration oben halten sollen. Mehr war nicht notwendig."

Seine Spielerinnen beherzigten den Rat, ließen nicht nach und bauten den Vorsprung auf die Zwönitzerinnen stetig aus. Auch die Rückkehr von Lucia Parthova, die vier Tore zum Sieg beisteuerte, passte zur fröhlichen Stimmung im letzten Spiel des HCAB-Jahres. "Das freut mich aufgrund ihrer langen Leidenszeit besonders." Für Strasdat stellt der Erfolg einen "gelungenen Jahresabschluss" dar. "Allerdings gab es auch kleine Schönheitsfehler im Abwehrverbund. Aber der Sieg sollte Selbstvertrauen geben", so der Annaberger Coach.

Statistik HC Annaberg-Buchholz: Mühle, A. Parthova; Dürig (2), Prager, Schaarschmidt, Reim, L. Strasdat (3), Escher (2), Burkhardt (4), Görg (2), Reifenberger, Neubert (6), Bartl (12), L. Parthova (4); Siebenmeter: HCAB0/0, Zwönitz II 5/5; 2-Minuten-Strafen: HCAB 0, Zwönitz II 0

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...