Antonsthaler Männer sichern sich den Pott

Noch vor dem Stillstand im Sport aufgrund der Folgen von Corona haben die Volleyballer um den Regionalpokal gekämpft. Dabei gab es so manche Überraschung.

Aue/Schwarzenberg.

16 Volleyballmannschaften haben in Schwarzenberg vier Titelträger ermittelt. Die Finalrunden des Regionalpokals - kurz vor dem Erliegen des Sportlebens aufgrund von Corona - boten einmal mehr packende Duelle und sehenswerte Ballwechsel.

Bei den Männern trafen wie voriges Jahr Bockau, Antonsthal und Drebach/Venusberg aufeinander. Titelverteidiger Bockau wollte seinen Erfolg wiederholen und legte im Duell mit den Antonsthalern dank eines 25:18 vor. Doch Letztere stellten sich in der Folge besser auf das Spiel der Bockauer ein und siegten 25:21. Die Entscheidung fiel dann denkbar knapp mit einem 25:22 zugunsten von Antonsthal. Der Verlierer musste danach - noch merklich frustriert - gegen Venusberg ans Netz und fand nicht in die Partie, die mit 0:2 verloren ging. Im Duell zwischen Antonsthal und Venusberg setzten sich Erstere in einer Begegnung auf Augenhöhe mit 2:0 durch, wobei Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entschieden.

Bei den Frauen trat ein Quintett in der Endrunde an. Im Modus jeder gegen jeden mit zwei Gewinnsätzen ergab die Auslosung, dass das letzte Spiel zugleich das Finale war. Dabei trafen Pockau und die Reserve der WSG Schwarzenberg-Wildenau aufeinander, die bis dahin je drei Siege eingefahren hatten. Nach einem 25:18 von Pockau konterte Wildenau mit 25:19. Der Entscheidungssatz war an Spannung kaum zu überbieten: 15:13 für Pockau. Die drei anderen - Zwönitz, Aue und Gornsdorf - gewannen je ein Spiel und verloren drei Partien. So entschieden die Sätze über die Plätze.

Bei den sechs Mixed-Teams gab es zwei Vorrunden und danach Überkreuz-Vergleiche der je zwei Besten. So trafen Schwarzenberg-Wildenau und Gornsdorf II aufeinander, wobei Erstere 2:0 gewannen. Beutha zog dank eines Erfolgs über Zwönitz ins Finale ein, in dem es gegen die WSG eine 0:2-Niederlage setzte. Bei den Oldies setzte sich Brünlos 3:1 gegen Gornsdorf durch.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.