Auch der Nachwuchs zeigt schon Biss

Die Schönheider Wölfe haben mit ihren Männern zuletzt eine überragende Saison in der Eishockey-Regionalliga gefeiert. Großes Augenmerk liegt zudem auf den Talenten.

Schönheide.

Im Nachwuchs liegt der Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Das gilt so ziemlich für jede Sportart. Auch die Schönheider Wölfe als Überflieger der Eishockey-Regionalliga in der vergangenen Saison sind sich dessen bewusst. Das Team um Sven Schröder räumte nicht nur in der Ost-Staffel den Titel ab, sondern gewann auch den Überkreuz-Vergleich mit den besten Teams der Staffel Nord souverän. In dieser Erfolgsspur will der Verein bleiben, fördert und fordert deshalb aktuell rund 50 erfolgshungrige Talente, die in den Reihen der Schönheider mit Feuereifer dem Puck nachjagen.

Das lässt sich aufgrund der Logistik teils nur über Spielgemeinschaften lösen, was aber kein Nachteil ist. So gibt es im Altersbereich ab der AK u 13 aufwärts Kooperationen mit dem ETC Crimmitschau, den Chemnitz Crashers und den Icefighters Leipzig. Nur so ist laut Verein garantiert, dass sich alle jungen Wölfe kontinuierlich im Trainings- und Spielbetrieb befinden. Drei Übungseinheiten pro Woche und während der Saison fast jedes Wochenende auf Achse bei Spielen, Turnieren und anderen Vergleichen bilden ein Programm, das fast dem der großen Wölfe gleicht. In der ostdeutschen Meisterschaft haben die Schönheider zwei eigene Teams am Start: in der AK u 9 und der AK u 11. Zudem gibt es aufgrund der Resonanz seit voriger Saison zusätzlich eine U-7-Mannschaft, in der die Jüngsten bei Turnieren mit Gleichaltrigen das Spielen lernen.

Besonders stolz macht den Verein die Tatsache, dass zuletzt mehrere junge Wölfe in die Stützpunktliga nominiert wurden, in der sich die stärksten Spieler aus der ostdeutschen Meisterschaft messen. Zu einem internationalen Auswahlturnier wurden Niklas Völker und Lukas Wicher aus der AK u 13 berufen. Sie bekamen es in Landshut mit ausgewählten Talenten aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz zu tun. In den verschiedenen Ligen und Altersklassen zwischen der AK u 11 und der AK u 20 gelangen unter Schönheider Beteiligung insgesamt sechs Podestplätze. Hinzu kommen zwei 4. Ränge.

Sehr großen Zulauf verzeichnete laut Verein die Laufgruppe, in der Kinder ab vier Jahre spielerisch und altersgerecht ans Eislaufen und Eishockey herangeführt werden. Das sei durchaus positiv, bedeutet aber auch einen enormen Aufwand. So leisteten die Nachwuchstrainer Holger Lenk und Steve Kunzmann erneut hervorragende Arbeit. "Sie verstehen es, die Grundlagen des Eishockeysports mit Spaß an die Kinder zu vermitteln", so Wölfe-Vorsitzender Steffen Münch. Großer Dank gelte auch allen anderen, die den Nachwuchsbereich unterstützen - angefangen bei Übungs- und Mannschaftsleitern über Eltern und Sponsoren bis hin zur Gemeindeverwaltung Schönheide. Immerhin werde das Gros der Vereinsarbeit im Ehrenamt geleistet. "Insgesamt hat auch der Nachwuchs sportlich eine super Entwicklung gezeigt." Der Zusammenhalt zwischen Talenten und Männermannschaft wurde nach außen getragen. "Das war sichtbar, als die Kinder ihre großen Vorbilder bei den Spielen auf dem Eis begrüßten." Und auch nach den Partien konnten sie es kaum abwarten, mit ihren Idolen zu feiern. Sportlich wie finanziell könne der junge Verein auf eine zweite erfolgreiche Saison blicken. "Wir schreiben auch 2018/19 eine schwarze Null", so Münch.


Neue Regionalliga-Saison wirft Schatten voraus

Die Planungen für die neue Regionalliga-Saison im Männerbereich läuft in den Reihen der Schönheider Wölfe auf Hochtouren. Erste Personalentscheidungen sind gefallen. So gab es einige Abgänge, aber auch die Nachricht, dass das Torhüter-Trio dem Verein erhalten bleibt.

Überdies wurden bereits die ersten Testspiele fixiert. So treffen die Wölfe in Hin- und Rückspiel auf die Wild Lions vom ERSC Amberg aus der Landesliga Bayern. Das Hinspiel findet am 20. September ab 20 Uhr statt und das Rückspiel am 28. September, 19.30 Uhr im Schönheider Wolfsbau.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...