Auf der letzten Rille zum Meistertitel

Leichtathletik: Manuela Kruppa von TSV Gornsdorf holt bei der Senioren-DM Gold in der Staffel

Ina Stefan (v. l.), Manuela Kruppa, Karin Seidel und Susann Günter haben bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren Gold geholt.

Im Ziel war Manuela Kruppa die Freude, aber auch die Erschöpfung anzusehen. Sie musste sich erst einmal sammeln. "Es war alles sehr emotional. Das Publikum hat extrem mitgefiebert", sagte sie.

Kurz zuvor hatte die Läuferin des TSV Elektronik Gornsdorf bei den im thüringischen Zella-Mehlis ausgetragenen Deutschen Seniorenmeisterschaften im Wurfmehrkampf und in den Langstaffeln Gold über die viermal 400 Meter gewonnen. Gemeinsam mit Karin Seidel, Ina Stefan und Susanne Günter vom FC Erzgebirge Aue ging sie in der Altersklasse W 40 an den Start. Das Quartett benötigte 4:48,98 Minuten für die vier Stadionrunden und hatte gegenüber dem TuS Griesheim aus Hessen am Ende knapp die Nase vorn. "Dass wir gewonnen haben und Deutscher Meister werden würden, damit haben wir vorher überhaupt nicht gerechnet", sagte Kruppa.

Zumal drei Läuferinnen des Teams, darunter auch Manuela Kruppa, noch die dreimal 800 Meter in den Knochen steckten, die am Vormittag gelaufen wurden. Das Trio verpasste in 8:35,00 Minuten dort als Letzter von vier Teams das Treppchen - mit einem Rückstand von fast einer Minute hinter dem Siegerteam aus Klausdorf (Schleswig-Holstein), das nun zur Weltmeisterschaft fahren darf. Für Manuela Kruppa stellte der vierte Platz das Fünkchen Extramotivation für die Stadionrunde dar. "Die Holzmedaille hat uns schon geärgert. Deshalb haben wir dann noch einmal alle Reserven mobilisiert und den 400-Meter-Lauf dann auch von Beginn an dominiert." (wend)

0Kommentare Kommentar schreiben