Aufstiegsaspirant schafft nur ein Unentschieden

Tischtennis, Sachsenliga: Männer des TTC Annaberg kommen beim TTC Elbe Dresden nicht über ein 8:8 hinaus

Annaberg-Buchholz/Tannenberg.

Die Herren des TTC Annaberg und die Damen des TTSV Handwerk Tannenberg sind am Wochenende nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. In der Tischtennis-Sachsenliga mussten sie sich jeweils mit einem Remis begnügen.

Die Männer erkämpften beim TTC Elbe Dresden ein 8:8. "Es war ein hochklassiges Spiel, mit einem glücklichen Ausgang für die Dresdner", schätzt Kapitän Oliver Nimtz ein. Sein TTC hatte mit einem Sieg gerechnet. Doch drei kampflose Punkte wegen des nicht einsatzfähigen Spitzenspielers Petr Wasik und die energische Gegenwehr der Elbestädter brachten die Favoriten sogar an den Rand einer Niederlage. In den Doppeln siegten Vesely/Meier-Knietzsch und Wunderlich/Sacher, in den Einzeln bauten Ivo Wunderlich, Friedrich Sacher und Oliver Nimtz die Führung zum 5:3 aus. Doch dann übernahmen die Gastgeber durch vier Siege in Folge das Zepter. "Einige Spieler von uns hatten nicht den besten Tag", so Nimtz. Im letzten Einzel vergab Teamchef er trotz 2:1-Satzführung in der Verlängerung mit 11:13. "Im vierten und fünften Satz hatte ich je zwei Matchbälle, die mein Gegner mit viel Glück abwehren konnte", so Nimtz. Im Entscheidungsdoppel mussten Vesely/Meier-Knietzsch all ihr Können in die Waagschale werfen, um das Remis zu retten. Das gelang in einem Krimi hauchdünn mit 15:13 im Entscheidungssatz. (tle)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...