Ausrichter auch sportlich klasse: RSV-Aktive elfmal auf dem Podest

Knapp 200 Starter haben sich in Schwarzenberg-Sonnenleithe am Sonntag auf ihre Mountainbikes geschwungen. Bei dem Auftakt der Rennserie um den XCO-Bike-Cup 2018 konnten die Gastgeber in jeder Hinsicht überzeugen.

Schwarzenberg.

Es mag sein, dass sich nicht jede Podesthoffnung für den Radsportverein (RSV) Team Auto-Riedel Schwarzenberg am Sonntag beim Heimrennen erfüllt hat. Trotzdem haben die Gastgeber, so auch Cheftrainer Elias Neubert, allen Grund, stolz zu sein. Immerhin elf RSV-Aktive holten Edelmetall. In seiner ehrgeizigen und bescheidenen Art meinte Neubert allerdings: "Wir haben bei unserem Rennen mittlerweile einen guten Zuspruch von guten Fahrern. Das macht es für unsere Sportler immer schwerer. Aber das ist auch gut so, denn dadurch wird die ganze Sache belebt."

Schon zum wiederholten Mal waren beim Mountainbikerennen im Cross Country in Sonnenleithe nicht nur mitteldeutsche Vereine vertreten, an die sich die neue Serie um den XCO-Bike-Cup richtet. Es waren auch Sportler aus Tschechien in Schwarzenberg am Start. Längst hat sich die hohe Qualität der vom RSV Schwarzenberg ausgerichteten Wettkämpfe in der Mountainbikeszene herumgesprochen. Und auch am Sonntag gelang den Veranstaltern wieder ein Wettkampf, bei dem fast alles passte - sogar der eng gesteckte Zeitplan konnte eingehalten werden. Das wissen natürlich auch die eigenen Sportler zu schätzen.

Simon Degenkolb, der sich in der Altersklasse U 13 den Sieg holte, hatte sich sehr auf das Heimrennen gefreut. "Auf der BMX-Runde bin ich richtig gut durchgekommen. Dort gibt es ganz viele Wellen und einen Sprung", sagte der Junge. Er weiß, wie wichtig intensive Vorbereitung ist. Seit Schuljahresbeginn wurde immer und immer wieder auf der Wettkampfstrecke trainiert. Bei den Mädchen der AK U 15 dominierte Natalie Kaufmann die Konkurrenz: "Diesmal war es sehr staubig. Da musste man schon besonders aufpassen und viel korrigieren." Der trockene Dreck und der Sand hätten nicht nur gestiebt, sondern auch das Rad immer wieder weggeschoben. "An die Atmosphäre im Heimrennen habe ich mich schon gewöhnt, das macht Spaß." Erstmals durfte sie in diesem Jahr die große Runde fahren: "Die finde ich noch besser, weil sie technisch anspruchsvoller ist."

Obwohl sich Hannah Weiß in der AK U 15 Bronze sicherte, war die Schwarzenbergerin nicht hundertprozentig zufrieden. "Ich hatte innerhalb kurzer Zeit zwei Stürze, konnte deshalb nicht richtig trainieren. Es hat heute ein bisschen die Kraft gefehlt", erklärte das Mädchen. Im Wettkampf lief es dafür super: "Die Steilabfahrt gefällt mir. Ich bin dreimal gut runtergekommen."

Vereinskamerad Toni Gräßler, der in der AK U 15 gewann, sprach von einem sehr schönen Rennen. "Die Strecke hier in Sonnenleithe ist richtig cool. Das Steinfeld ist meine Lieblingsstelle." Dort könne man auch mal einen Sprung machen, der etwas Mut erfordert. Mindestens zehnmal sei man die Wettkampfstrecke im Vorfeld des Rennens im Training gefahren, ist sich Hannes Degenkolb sicher. "Dass heute so viele Leute da sind, die einen kennen, motiviert zusätzlich", sagte der Drittplatzierte der AK U 15.

Alle Ergebnisse finden sich im Internet. www.xco-bikecup.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...