Ausrichter freuen sich über Teilnehmerrekord

Zum 20. Mal verbindet in diesem Jahr die Laufserie um den Westerzgebirgscup fünf Orte aus dem Altkreis als Veranstalter. Jetzt beim Bergfest der diesjährigen Auflage in Schönheide gab es besonders viele Starter.

Schönheide.

125 Freizeitsportler haben sich am Sonnabend zur dritten Station der fünfteiligen Crosslaufserie um den Westerzgebirgscup 2016 aufgemacht. Der sportliche Wettstreit gastierte in Schönheide, am Fuße des erzgebirgisch-vogtländischen Kuhberges. In Stützengrün im Mai und in Eibenstock im August waren es jeweils "nur" 90 Athleten - also konnte nun ein Teilnehmerrekord registriert werden. "So viele Leute hatten wir bei uns lange nicht mehr am Start", sagte Andreas Unger, der Chef des ausrichtenden Skivereins Schönheide, namens seiner Mitstreiter. In den zurückliegenden Jahren schnürten in Schönheide durchschnittlich knapp 100 Athleten die Laufschuhe. Unger: "An die Zahlen aus den Anfangsjahren kommen wir freilich kaum mehr heran!" Denn in den 1990er-Jahren waren 200 Starter bei solchen Crosswettkämpfen keine Seltenheit.

Den aktuellen Lauf prägten die Skivereine aus Stützengrün und Schönheide mit fünf beziehungsweise vier Altersklassen-Erfolgen. Zu drei Goldmedaillen liefen die Kinder und Jugendlichen des Wintersportvereins aus Johanngeorgenstadt. Jeweils zwei Siege gab es für den Polizeisportverein sowie für den Läuferbund aus Schwarzenberg.

Letztgenannter Verein stellte mit Philipp Linser auch den schnellsten Mann des Tages. Er bewältigte die Zehn-Kilometer-Route in lediglich 39:24 Minuten und gewann damit auch die Wertung der 31- bis 40-Jährigen. Ihm am nächsten kamen mit Steffen Schmidt ein Vogtländer und Sören Baumann aus Bernsbach.

Auch die flinkste Frau ist in Schwarzenberg beheimatet: Lydia Schneider kommt allerdings vom dortigen Polizeisportverein. Im Hauptlauf über fünf Kilometer war sie bereits nach 22:08 Minuten im Ziel. Damit verwies sie die beiden Lokalmatadorinnen Lisa Gelfert und Melanie Anus in der Gesamtwertung wie auch in der Altersklasse der 19- bis 30-Jährigen auf die folgenden Plätze.

Die beiden Schönheiderinnen wiederum sind nicht nur Freundinnen, sondern auch Nachbarinnen. Zudem traten sie mit ihrem gemeinsamen Schulanfang auch in den örtlichen Skiverein ein. Seither waren Lisa und Melanie bei fast allen Crossläufen um den traditionellen Westerzgebirgscup dabei.

Dessen Jubiläum, die 20. Auflage, wird mit den Wettkämpfen in Johanngeorgenstadt am kommenden Sonnabend und in Bockau am Montag, 3. Oktober, abgeschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...