Bermsgrün holt sich die ersten drei Zähler

Fußball, Erzgebirgsliga: Eintracht fertig Gelenau ab - Tanne bleibt vorn - Drei verschossene Elfer in Neustädtel

Annaberg-Buchholz.

Langsam, aber sicher nimmt die Tabelle der Fußball-Erzgebirgsliga Konturen an. Während sich an der Spitze ein Trio abzusetzen scheint, rücken das Mittelfeld und der Tabellenkeller noch enger zusammen - allein fünf Teams haben bislang sechs Punkte auf ihrem Konto.

FSV Burkhardtsdorf - SV Tanne Thalheim 1:3 (0:0): Der SV Tanne Thalheim marschiert weiter durch die Erzgebirgsliga und bleibt auch im sechsten Spiel verlustpunktfrei. Der Erfolg in Burkhardtsdorf war aber ein hartes Stück Arbeit, denn die Gastgeber verkauften sich teuer. "Nach dem 1:0 müssen wir das zweite Tor nachlegen", so Ulrich Schreiter, Trainer des FSV. "Dann gewinnen wir hier." Für die Thalheimer sei der Sieg etwas glücklich gewesen, so der Burkhardtsdorfer. "Aber verloren ist verloren." Nach dem Ausgleich habe seine Mannschaft weiter auf Sieg gespielt, so Schreiter. "Tanne hat dann aber eben die Klasse, entscheidende Situationen auszunutzen."

SV Großrückerswalde - SV Crottendorf 2:2 (1:2): Das Ende zweier kleiner Serien: Während der SV Großrückerswalde nach zwei Siegen in Folge wieder Punkte abgibt, fährt Crottendorf nach drei Niederlagen in Serie zumindest wieder einen Punkt ein. Dabei wäre für beide mehr drin gewesen, sagte Tobias Moritz, Trainer der Gastgeber. "In der ersten Halbzeit machen wir das Spiel. Aber man muss die Chancen eben auch mal nutzen, und das haben wir nicht getan." In den zweiten 45 Minuten sei es eine zerfahrene Partie gewesen, so Moritz. "Beide hatten ihre Chancen auf den Sieg. Von daher geht das Remis sicherlich in Ordnung." Die Punkte habe seine Elf in der ersten Halbzeit liegen lassen, so der Trainer der 49er. "Wir müssen aber weiter um jeden Punkt kämpfen und nehmen diesen deshalb gerne mit."

FSV Sosa - FSV Schwarzenberg 4:1 (3:1): Das Duell der Torjäger ging an die Gäste und den einmal erfolgreichen Gaga Dolidze - die Punkte aber blieben beim diesmal erfolglosen Philipp Unger und dem FSV Sosa. Der Aufsteiger sorgt weiter für Furore und hält nach dem Derbysieg weiter engen Kontakt zum Führungsduo Thalheim/Auerhammer. "Der Sieg war verdient, auch in der Höhe", sagte Christian Unger, Trainer der Gastgeber. Kurios: Drei Treffer der Sosaer fielen durch Freistöße. "Aber wir hatten Schwarzenberg gut im Griff. Das war heute auch eine extreme Willensleistung", so Unger. Das Spiel wollte seine Elf auch für den vor rund zwei Wochen verstorbenen Uwe Pechmann, der Jugendleiter und Schiedsrichter in Sosa war, gewinnen. "Umso schöner, dass es geklappt hat."

SV Deutschneudorf - Oelsnitzer FC 1:3 (0:1): Nachdem beide Mannschaften zuletzt zwei Partien in Serie verloren hatten, konnte zumindest der Oelsnitzer FC seinen kleinen Negativlauf stoppen. "Beide wollten zurück in die Erfolgsspur, dementsprechend umkämpft war diese Begegnung", schilderte OFC-Trainer Jan Heuschkel nach dem Abpfiff. "Deutschneudorf hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte damit allerdings nicht allzu viel anfangen. Wir wollten defensiv gut stehen, das ist uns gelungen." Diese Umstellung in der Abwehr habe gefruchtet, so Heuschkel. "Wichtig war auch, dass wir nach dem Ausgleich direkt zurückgeschlagen haben", sagte der Oelsnitzer, der seiner Elf eine gute Leistung bescheinigte.

Neustädtler SV - FV Drebach/Falkenbach 2:1 (0:1): Der Neustädtler SV hat einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf gefeiert, auch wenn die Gastgeber die Partie erst in den letzten fünf Minuten drehen konnten. "Ein richtiges Nervenspiel", sagte NSV-Trainer Markus Kolbe nach der Partie. "Ein verdienter Sieg, wenn auch etwas glücklich." Denn die Gäste verschossen zwei Elfmeter, und auch die Neustädtler selbst nutzten ihre Chance vom Punkt nicht. "Drei verschossene Elfer in einem Spiel habe ich auch noch nie gesehen", so Kolbe. "Die Einstellung hat gepasst, wir haben gekämpft, nie aufgegeben und uns am Ende doch noch für den Aufwand belohnt."

SV Bermsgrün - BSV Gelenau 4:0 (2:0): Der SV Eintracht Bermsgrün kann doch noch gewinnen. Gegen den BSV Gelenau siegte die Elf von Uwe Hörig dann auch gleich mit 4:0. Auch in der Höhe verdient, wie BSV-Spielertrainer Kay Zaffrahn zugeben musste. "Wir wussten vorher, um was es geht", so der Gelenauer. Umso trauriger sei das Ergebnis: "Das, was wir uns vorgenommen hatten, hat Bermsgrün gezeigt." Schon nach acht Minuten lag Gelenau 0:2 zurück. "Die Leistung war indiskutabel. Wenn wir es nicht schaffen, selbst die grundlegenden Tugenden zu zeigen, wird es eine ganz schwere Saison", so Zaffrahn. "Wir werden viele Gespräche führen müssen." (frgu)


Zahlen & Fakten zur Erzgebirgsliga

Burkhardtsdorf - Thalheim 1:3 (0:0)

SR: Wenzel (Satzung) - Z: 130

Tore: 1:0 Klinksiek (63.), 1:1 Wetzel (72.), 1:2 Teichert (82.), 1:3 Grasse (87.)

Großrückerswalde - Crottendorf 2:2 (1:2)

SR: Seidel (Venusberg) - Z: 82

Tore: 0:1 Baumann (24.), 1:1 Schuster (28.), 1:2 Süß (44.), 2:2 Bräuer (68./ET)

FSV Sosa - Schwarzenberg 4:1 (3:1)

SR: Stefan (Aue) - Z: 215

T: 1:0 Schuster (10.), 1:1 Dolidze (12.), 2:1 Kräbs (24.), 3:1 Schuster (31.), 4:1 Otto (68.)

Deutschneudorf - Oelsnitz 1:3 (0:1)

SR: Schönherr (Satzung) - Z: 64

Tore: 0:1 Wunder (7.), 1:1 Ruzicka (70.), 1:2 Neef (71.), 1:3 Langer (75.)

Neustädtel - Drebach/Falkenbach 2:1 (0:1)

SR: Zieger (Göritzhain) - Z: 98

Tore: 0:1 Neubert (43.), 1:1 Grässler (84.), 2:1 Windirsch (89.)

Bermsgrün - Gelenau 4:0 (2:0)

SR: Bretschneider (Neukirchen) - Z: 75

Tore: 1:0/2:0 Hörig (3./8.), 3:0 Nestler (54.), 4:0 Reisdorf (59.)

1.Tanne Thalheim (A)626:818

2.Auerhammer616:516

3.Sosa (N)623:1415

4.Oelsnitz615:1012

5.Schwarzenberg611:1110

6.Deutschneudorf (N)614:149

7.Großrückerswalde612:167

8.Annaberg 09 (A)616:156

9.Drebach/F.615:146

10.Burkhardtsdorf610:126

11.Neustädtel611:206

12.BSV Gelenau (A)69:216

13.Crottendorf611:134

14.Bermsgrün67:233

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...