Bezirksliga-Trio will Heimvorteil nutzen

Pobershau.

Nach dem Auftaktsieg gegen Vielau wollen die Tischtennisspieler des TSV 1872 Pobershau in der 1. Bezirksliga nachlegen. Die Zeichen stehen günstig, denn sowohl gegen Wilkau-Haßlau II (13Uhr) als auch gegen Lengenfeld (18 Uhr) genießt das Team um Spitzenspieler Roman Macak am Samstag Heimvorteil. An den eigenen Platten dürfen auch die beiden anderen Lokalvertreter in dieser Spielklasse ran. Während der SV Großrückerswalde ab 14 Uhr auf den ESV Lok Zwickau triff, empfängt der SSV Zschopau zeitgleich den später nach Pobershau reisenden VfB Lengenfeld. Auswärts müssen sich dagegen die Damen der SG Sorgau beweisen. Am Samstag wollen sie ab 18.30 Uhr beim TTV Hohndorf an ihren 8:5-Sieg anknüpfen, der zum Start gegen Holzhausen gelang. (anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.