Bezirksligist nimmt den Aufstieg ins Visier

Tischtennis: TTC Lugau künftig mit drei Tschechen im ersten Team - Plastik ersetzt ab sofort Zelluloid

Lugau.

Der gute, alte Zelluloidball ist im Tischtennis mehr denn je ein Auslaufmodell. Nachdem die Oberligaspieler aus Gornsdorf beispielsweise schon länge mit Plastikkugeln operieren, zieht in der kommenden Saison auch der TTC Lugau in der ersten Bezirksliga nach. "Das ist schon ein anderes Spielgefühl, aber man gewöhnt sich daran", sagt André Carlowitz vom Verein.

Die Lugauer haben in dieser Saison große Pläne. So soll die 1. Bezirksklasse am Ende der Saison verlassen werden - und zwar nach oben. "Als Ziel kann nur der Aufstieg in die Landesliga genannt werden", so Carlowitz. Zu diesem Zweck hat sich der Verein, zuletzt Vierter, prominent verstärkt. So hat sich in der Sommerpause mit Milan Votava ein dritter Tscheche zu den beiden Spitzenspielern Jakub Svec und Petr Mottl gesellt. Er kam aus Usti nad Labem. Zudem konnten die Lugauer den ehemaligen Oberliga-Spieler Kevin Berndt aus Ehrenfriedersdorf loseisen. "Damit sind wir spielerisch gut aufgestellt", so Carlowitz, der als ärgsten Konkurrenten Aufbau Chemnitz erwartet, die sich ebenfalls gut verstärkt hätten. Am ersten Spieltag am 8. September müssen die Lugauer bei Blau-Weiß Reichenbach antreten, wo der TTC in der vergangenen Saison mit 6:9 verloren hatte.

Bei der zweiten Mannschaft, die unter anderem mit Ronny Löbner und Andreas Wenzel antritt, geht es Carlowitz zufolge darum, in der Bezirksklasse wieder vorn mitzuspielen. In der vergangenen Spielzeit hatte das Team als Zweiter den Aufstieg in die 2. Bezirksliga knapp verpasst. Im ersten Pflichtspiel muss das Team am 9. September, 9 Uhr, zuhause gegen Grünstädtel ran. Die Gäste aus dem Schwarzenberger Ortsteil gelten neben der Reserve von Aufbau Chemnitz als einer der härtesten Kontrahenten des TTC in der kommenden Saison.

Die übrigen beiden Mannschaften des TTC indes gehen beide in der untersten Spielklasse, der Kreisliga, an den Start, in der zumindest die Dritte den Aufstieg in die Erzgebirgsliga anpeilt. Im Vorjahr stand Rang 2 zu Buche. Bevor der Spielbetrieb beginnt, steigt an diesem Freitag aber zunächst die offizielle Saisoneröffnung um 19 Uhr in der "Oberschule am Steegenwald". (ac)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...