Brettkünstler stehen dreimal auf dem Podest

Schach, Kreis-Seniorenspiele: Neukirchener und Gornsdorfer Oldies gewinnen zweimal Silber und einmal Bronze

Neukirchen/Gornsdorf.

Bei den vom Kreissportbund Erzgebirge im Volkshaus Gornsdorf ausgetragenen Kreis-Seniorenspielen im Schach haben die Neukirchener und Gornsdorfer Oldies zweimal Silber und einmal Bronze gewonnen. Über eine der beiden Silbermedaillen durfte sich Ulrich Popp von der SG Neukirchen freuen, der in der Altersklasse U 65 mit acht Zählern knapp vor Klaus Hahn (7) vom BSV Ehrenfriedersdorf landete. Gold holte Roland Fuchs von der SG CX Raschau-Schwarzenberg, der in 13 Spielen nur eine Niederlage kassierte und auch nur einmal Remis spielte. Mit 11,5 Zählern gewann er nicht nur seine Altersklasse, sondern auch das Gesamtturnier. Popp kam nach Platz 6 im Vorjahr in der Gesamtwertung diesmal auf Platz 4 ein.

In der Altersklasse Ü 50 gewann Kay Löser vom Gastgeber TSV Elektronik Gornsdorf die Silbermedaille vor dem Neukirchener Karl-Heinz Lange, der überraschend Bronze holte. Löser, der erst kürzlich 50 wurde und damit zum ersten Mal mitspielen durfte, wurde im Gesamtklassement Dritter, Lange Fünfte. Der Sieg in dieser Kategorie ging an Mathias Vodel vom ESV Nickelhütte Aue, der insgesamt Zweiter wurde und Gesamtsieger Roland Fuchs die einzige Schlappe beibrachte. Insgesamt nahmen 14 Spieler aus sechs Vereinen des Erzgebirgskreises an den Seniorenspielern teil. Sechs traten in der Kategorie Ü 65, die anderen im Bereich Ü 50 an. Gespielt wurde nach Blitzschachregeln. Das heißt, jeder Spieler hatte pro Partie nur fünf Minuten Bedenkzeit. (khla)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...