Chemnitzer nehmen Pokal erneut mit

Volleyball: Platz 2 geht an die "Erzgebirgsengel"

Annaberg-Buchholz.

Beim 18. Weihnachtsturnier der Lehrer und Angestellten sind die Volleybälle fünf Stunden lang auf drei Spielfeldern durch die Silberlandhalle in Annaberg geflogen. Unter den sieben Mannschaften gab es im Modus "jeder gegen jeden" 21 Begegnungen, die auf zwei Sätze begrenzt waren, sodass als Ergebnis auch ein Remis möglich war.

Die "Phantastischen Sechs" vom Sportgymnasium Chemnitz, die Titelverteidiger, gewannen die ersten beiden Sätze gegen die "Erzgebirgsengel" von der Evangelischen Schulgemeinschaft. Von da an blieben die Spieler von der ESG den Chemnitzern auf den Fersen, gewannen nun auch alle ihre Duelle. Am Ende reichte es für den 2. Platz, denn auch die Chemnitzer ließen nichts mehr anbrennen. Die Mannschaft "Der harte Kern" aus Crottendorf verwies die Volleyballer vom BSZ Annaberg namens "Favoritenschreck" auf Platz 4 und konnte somit die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Die "Netzkantenbeißer" vom Institut zur Ausbildung Jugendlicher trugen erneut zum ansprechenden Niveau des Wettkampfes bei und sicherten sich vor den "Stadtlern" der Oberschule Jöhstadt den 5.Platz.

Sieger der Herzen wurde das "Dreamteam" aus Oberwiesenthal, in dem die vorwiegend weiblichen Akteure vom ehemaligen Schulleiter des Landkreisgymnasiums, Lothar Dickert, unterstützt wurden. Sie belegten Platz 7. "In allen Spielen waren sehenswerte Ballstafetten und raffinierte Spielzüge zu bewundern. Allen Teilnehmern hat es wieder riesigen Spaß gemacht, sie kündigten auch ihr Wiederkommen an", zog Schulsportkoordinator Uwe Meyer ein zufriedenstellendes Resümee. (mas)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...