"Da war mehr drin"

Tischtennis: Gornsdorf rettet Remis gegen Altenburg

Gornsdorf.

Im Abstiegskampf der Oberliga Mitte haben die Tischtennisspieler des TSV Elektronik Gornsdorf dem Favoriten Aufbau Altenburg ein 8:8-Unentschieden abgetrotzt. So richtig zufrieden waren Spieler und Verantwortliche des Tabellenneunten damit allerdings nicht. "In unserer Lage ist das einfach zu wenig. Da war mehr drin", sagte Stefan Meiner.

Als das Gespann Tomas Kabelka/Michal Jirasek gleich zu Beginn das erste Doppel für sich entschied, sprang der Funke zwischen den Aktiven und den 66 Zuschauern im Gornsdorfer Volkshaus sofort über. Die Atmosphäre steigerte sich noch, nachdem die Hausherren nach den Doppeln mit 2:1 in Führung lagen.

In den Einzelspielen ging es dann allerdings auf und ab. zunächst drehte der Tabellenvierte die Partie, bevor die Elektroniker wieder das Heft in die Hand nahmen. Drei Siege in Serie am Ende der ersten und Beginn der zweiten Einzelrunde bescherten ihnen eine 6:4-Führung. Doch die Thüringer schlugen zurück und gewannen ihrerseits viermal in Folge. Im letzten Einzel sorgte Holger Anhut dann dafür, dass es noch zu einem Entschiedungsdoppel kommen konnte, in dem Kabelka und Jirasek dann das Unentschieden für Gornsdorf retteten.

In der Tabellen haben die Gornsdorfer nun immer noch vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, den Biederitz belegt. "Aber solange noch die theoretische Möglichkeit zur Rettung besteht, dürfen wir uns nicht aufgeben. Auch wenn es richtig schwer wird", so Meiner. (rpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...