Dämpfer für Vizemeister

Volleyball: Zschopauerinnen verlieren in Markkleeberg

Zschopau.

Wie die Drittliga-Volleyballer des VC Zschopau haben auch die Damen aus der Motorradstadt am vergangenen Samstag eine Auswärtsniederlage kassiert. Bei den Neuseenland-Volleys Markkleeberg musste sich der amtierende Vizemeister der Regionalliga Ost mit 1:3 geschlagen geben.

Nach zuvor zwei Siegen stellte diese Partie laut Trainer Stefan Thormeyer zwar einen Dämpfer, aber keinen Rückschlag dar: "Eine Niederlage gegen eine Mannschaft auf ähnlichem Niveau kann immer passieren." Dennoch sieht der Coach Redebedarf, denn der schwache Start in den ersten beiden Sätzen, als sein Team mit 0:8 beziehungsweise 2:9 in Rückstand geriet, gibt ihm zu denken. "Vielleicht machen sich die Mädels ja zu viel Druck", lautet eine Vermutung betreffs fehlender Stabilität, die sich vor allem auf die Annahme auswirkte. "Danach haben wir uns ja wieder herangekämpft", so Thormeyer. Beim 23:25 und 22:25 reichte es nicht ganz zur Wende. Dafür behielten die VC-Damen im dritten Satz mit 25:20 die Oberhand und lagen auch danach schon 23:19 vorn, um jedoch mit 25:27 das Spiel aus der Hand zu geben. "Auch das war eine Kopfsache", so der Coach.

Einen 3:2-Sieg verbuchen konnte die zweite Männer-Mannschaft in der Sachsenliga. Allerdings hielt sich der Jubel nach dem Auswärtsspiel bei der TU Dresden in Grenzen. "Wir hätten eigentlich 3:1 gewinnen müssen", sagt Trainer Mathias Ellwart, dessen Schützlinge schon 2:0 führten. Bitter war zudem die Knieverletzung von Philip Schulze. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...