Damen aus Affalter holen sich das Double

Fußball, Erzgebirgspokal: Die SV-Frauen gewinnen in ihren Glückstrikots mit 1:0 das Finale gegen Thum-Herold II

Affalter/Herold.

Schwarz ist als Trikotfarbe bei Temperaturen knapp unter der 40-Grad-Marke eigentlich keine gute Idee. Und Grund zum Trauern hat es gestern beim Erzgebirgspokalfinale der Frauen in Zschopau für die Fußballerinnen des SV Affalter auch nicht gegeben. Durch ein Tor von Nicole Sadler in der 48. Minute sicherten sich die Gewinner der Erzgebirgsliga auch noch den Pokal.

Gegner ESV Thum-Herold II musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben, und der Gewissheit, auf dem Kleinfeld im Stadion an der Sandgrube über die insgesamt 70 Minuten alles gegeben zu haben. "Es war für mich klar , dass hier das erste Tor entscheiden wird. Keiner hatte Bedarf an einer Verlängerung", sagte der ESV-Coach Ronny Böhm. Auch wenn seine Mannschaft zum Abpfiff hin noch mal richtig Druck machte, fehlte die Präzision. Es half auch nicht, dass Sprinterin Rebekka Haase ihre Schwestern im Herolder Team von der Seitenlinie aus anfeuerte. "Ein Finalsieg heute wäre das i-Tüpfelchen auf eine gute Saison gewesen. So bleibt es ein i ohne Punkt," lautete das Fazit von Böhm.

"Was für eine Hitzeschlacht", sagte Anja Hübschmann vom SV Affalter abgekämpft, aber glücklich. Aus Lene Weigel platzte es nach den vielen zweiten Plätzen ihres Vereins in den vergangenen Jahren heraus: "Scheiß auf immer nur Vize-Meister, jetzt haben wir das Double." Einen großen Anteil daran hatte Torfrau Stephanie Gerlach, die zweimal Schüsse zum möglichen Ausgleich abwehrte. "Wir hätten auch in Grün spielen können, haben uns aber für unseren schwarzen Glückstrikots entschieden", so Gerlach. (eli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...