Das Spitzentrio schrumpft zum Duo zusammen

Fußball, Erzgebirgsliga: Auerhammer und Thalheim siegen souverän - Sosa unterliegt in Deutschneudorf -

Annaberg-Buchholz.

Der vorletzte Spieltag der Fußball-Erzgebirgsliga hat noch einmal für Spannung gesorgt. Während das Führungstrio nur noch ein Duo ist, bleibt das Mittelfeld eine enge Angelegenheit: fünf Teams haben nach zwölf Partien 16Punkte, zwischen Rang 4 und 11 liegen gerade einmal vier Zähler. Und auch im Abstiegskampf ist durch den Sieg des BSV Gelenau in Annaberg wieder Leben gekommen.

Tanne Thalheim - FV Drebach/Falkenbach 2:0 (1:0): Eine Woche nach dem 5:3-Auswärtssieg in Schwarzenberg durften die Kicker des SV Tanne nun auch zuhause wieder jubeln. "Ein insgesamt verdienter Sieg, auch wenn wir nach der Pause ein bisschen Glück hatten, dass bei Drebach ein Kopfball von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurückspringt", sagte Trainer René Wendler. Bei der 1:0-Führung spielte Marek Barthold einen langen Ball auf Manuel Grasser, der sich durchtankte und Gästekeeper Jan Seidel per Lupfer überwand. Dem 2:0 ging ein Freistoß voraus. Dieser landete bei Tim Schaarschmidt, der überraschend abschloss. "Insgesamt hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können - aber wir sind froh, endlich einmal auch daheim wieder gewonnen zu haben", so der Thalheimer Coach.

SV Auerhammer - SV Großrückerswalde 3:0 (1:0): Auch gegen den SV Großrückerswalde hat sich der Primus keine Blöße gegeben und am Ende einen "auch in dieser Höhe verdienten Sieg" gefeiert, wie Trainer Mike Martin sagt. "Wir sind gut ins Spiel gekommen und verdient in Führung gegangen", so der Auer Trainer. Im Anschluss habe man Pech gehabt, als Schiedsrichter Ellrich-Neugebaur einen verwandelten Elfmeter des SVA wiederholen ließ, der im zweiten Versuch nur am Pfosten landete. Auch in Unterzahl (Rot aufgrund Schiedsrichterbeleidigung) ließen sich die Auer nicht aufhalten. "In der zweiten Halbzeit sind die Jungs für ihren Mitspieler mitgerannt. Da sind wir viel gelaufen und haben ein sehr gutes Zweikampfverhalten gezeigt", so Martin, der auch weiterhin keinen Blick auf die Tabelle verschwenden will. "Darüber können wir dann vielleicht noch einmal nach dem Spiel in Bermsgrün reden", so Martin mit einem Lachen. Mit einem Sieg im Derby würden sich die Auer den Titel des Herbstmeisters sichern.

SV Deutschneudorf - FSV Sosa 4:1 (2:1): Einmal mehr bestätigten die Gastgeber den generellen Eindruck ihres Trainers: "Gegen Spitzenmannschaften sehen wir immer gut aus", sagte Deutschneudorfs Trainer Olaf Mehnert nach dem klaren Sieg, der sich aber zunächst nicht anbahnte. Der durchaus torgefährliche Tabellendritte aus Sosa ging früh in Führung (7.), ließ aber dann zu viele Chancen liegen. Dagegen präsentierte sich der Deutschneudorfer Angriff an diesem Tag extrem clever. Allen voran Mattej Ruzicka, der noch vor der Pause nach gelungenen Kombinationen das Blatt wendete. "Wir haben den Kampf angenommen und genau in den richtigen Momenten die Tore gemacht", lobte Mehnert. Damit meinte er auch das vorentscheidende 3:1, kurz nachdem sich die Gäste mit einer gelb-roten Karte selbst geschwächt hatten. "Bis dahin stand das Spiel auf der Kippe", gestand Mehnert.

Oelsnitzer FC - SV Crottendorf 1:1 (1:0): Dem Oelsnitzer Trainer Jan Heuschkel fiel die Beantwortung der Frage nicht schwer, warum es mit einem Sieg seiner Mannschaft gegen den Tabellenzwölften nicht geklappt hat. "Wir haben über die gesamte Spielzeit hinweg bestimmt zehn Riesenchancen ausgelassen", sagte er. Rein fußballerisch könne er seiner Mannschaft, die als Fünfter klarer Favorit in dieser Partie war, nicht viel vorwerfen. Bei der Oelsnitzer Führung verwertete Florian Wunder eine Eingabe per Seitfallzieher im zweiten Versuch, nachdem zuvor ein Teamkollege noch am Torhüter gescheitert war. Der Ausgleich fiel dann völlig überraschend. "Das war der erste richtige Torschuss der Crottendorfer", so Heuschkel. Natürlich habe er sich mehr als den einen Punkt erwartet. "Aber erstens ist unsere Heimbilanz jetzt auch nicht so rosig und zweitens kann in dieser Liga sowieso jeder jeden schlagen - was man auch an der Annaberger Niederlage gegen Gelenau gesehen hat", so Heuschkel.

FSV Burkhardtsdorf - Eintracht Bermsgrün 1:0 (0:0): Einen wichtigen Erfolg feierte der FSV Burkhardtsdorf, der sich gegen das Schlusslicht aus Bermsgrün jedoch nur knapp mit 1:0 (0:0) durchsetzte. Peter Thümer erzielte den goldenen Treffer für die Gastgeber in der 70.Minute vom Elfmeterpunkt aus. Eine Viertelstunde zuvor dezimierten sich die Gäste mittels einer roten Karte selbst. Dass die Partie kein schöner Anblick für Fußball-Ästheten, sondern eine äußerst umkämpfte war, zeigt der Blick auf die Karten: neunmal Gelb und einmal Rot verteilte Schiedsrichter Ronald Eckart aus Chemnitz insgesamt. Während die Eintracht auch im fünften Spiel in Folge ohne Punktgewinn und damit weiter Schlusslicht bleibt, machte der FSV einen Sprung und rangiert nun auf Platz 8. (jüw/eli/anr)


Zahlen & Fakten zur Erzgebirgsliga

Thalheim - Drebach/Falkenb. 2:0 (1:0)

SR: Bachmann (Chemnitz) - Z: 133

Tore: 1:0 Grasse (16.), 2:0 Schaarschmidt (77.)

Annaberg - Gelenau 1:2 (1:2)

SR: Sadowski (Schneeberg) - Z: 85

Tore: 1:0 T. Meyer (4.), 1:1 Szauties (15.), 1:2 L. Kolditz (34.)

Auerhammer - Großrückerswalde 3:0 (1:0)

SR: Ellrich-Neugebaur (Mittweida) - Z: 95

Tore: 1:0 Ficker (11.), 2:0 Colditz (57.), 3:0 Khemiri (75.); Rot: Auerhammer (39.)

Burkhardtsdorf - Bermsgrün 1:0 (0:0)

SR: Eckart (Siegmar) - Z: 50

Tor: 1:0 Thümer (70./FE); Rot: Bermsgrün (56.)

Deutschneudorf - Sosa 4:1 (2:1)

SR: Köhler (Chemnitz) - Z: 69

Tore: 0:1 A. Unger (7.), 1:1/2:1 Ruzicka (16./21.), 3:1 Lehky (72.), 4:1 Ruzicka (80.); Gelb-Rot: Sosa (64.)

Oelsnitz - Crottendorf 1:1 (1:0)

SR: Wiesner (Lichtentanne) - Z: 45

Tore: 1:0 Wunder (32.), 1:1 Baumann (74.)

Tabelle nach dem 12. Spieltag

1.Auerhammer1230:1029

2.Tanne Thalheim (A)1239:2127

3.Sosa (N)1234:2623

4.Neustädtel1232:2620

5.Oelsnitz1226:2320

6.Schwarzenberg1225:2518

7.Annaberg 09 (A)1233:2716

8.Burkhardtsdorf1223:1816

9.Drebach/Falkenbach1228:2416

10.Deutschneudorf (N)1126:2616

11.Großrückerswalde1227:3116

12.Crottendorf1220:319

13.BSV Gelenau (A)1113:419

14.Bermsgrün1212:394

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...