Der FC Bayern des Kegelsports rückt an

Die Zahl ihrer gewonnenen Titel können die Kegler von Rot-Weiß Zerbst kaum noch zählen. Am Samstag gibt der europaweit erfolgreichste Verein ein Gastspiel in Stollberg.

Stollberg.

Auf den Stollberger Kegelverein "9Pins" wartet am Samstag der absolute Höhepunkt in der noch sehr jungen Vereinsgeschichte. Mit dem SKV Rot-Weiß Zerbst gastiert ab 13 Uhr der aktuelle und 13-fache Deutsche Kegel-Meister, Weltpokal- und Champions-League-Gewinner sowie der achtfache Deutsche Pokalsieger in der Stollberger WM-Arena. "Wir als SKV fiebern auf dieses Duell seit vielen Wochen hin", sagt Vereinschef Jörg Geißler voller Euphorie. Für seinen Verein sei das eine tolle Möglichkeit, sich als hervorragender Gastgeber zu präsentieren und zugleich dafür zu sorgen, dass Stollberg auf der Kegel-Landkarte wahrgenommen werde.

Für den Deutschen Serienmeister aus Sachsen-Anhalt stellt dieses Testspiel indes den Abschluss seines Trainingslagers. Harte Trainingseinheiten und weitere Testspiele in der Region standen auf dem Programm. Angeführt von Vizeweltmeister Manuel Weiss tritt der SKV ausschließlich mit deutschen und internationalen Nationalspielern an. "Mehr geht im Vereinskegelsport nicht. "Wir gehen voller Vorfreude in diese Partie", sagt Stefan Werth, Kapitän der 1. Herrenmannschaft. Natürlich sei sein Team der absolute Außenseite. Deshalb gehe es hauptsächlich darum, sich den letzten Schliff für die eine Woche später beginnende Zweitligasaison zu holen - die Stollberger, vergangene Saison in die Zweite Liga aufgestiegen, müssen beim ATSV Freiberg ran. Gegen Zerbst werden die Stollberger mit einem Team aus Spielern sowohl aus der ersten als auch aus der zweiten Mannschaft antreten. "Wir wollen versuchen, dem Favoriten zumindest den ein oder anderen Satz abzunehmen.", so Werth. Ein Duellsieg gegen derart hochkarätig besetzten Gegner sei hingegen nahezu ausgeschlossen.

Die Partie in Stollberg beginnt um 13 Uhr, in der Kegelarena an der Stollberger Bergstraße. Hausherr Tim Kieß hat für diese Partie eine mobile Zuschauertribüne errichten lassen. "Wir wollen allen Fans und Besuchern einen optimalen Blick auf das Geschehen bieten. Wenn schon einmal der FC Bayern des Kegelsports bei uns zu Gast ist, lassen wir uns natürlich auch etwas Besonderes einfallen", sagt er. Der Eintritt ist frei, um rechtzeitiges Kommen wird gebeten. (stw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...