Der Spaß steht im Vordergrund

Auch in diesem Jahr hat sich das Wintertrainingslager des TSV Gornsdorf wieder guter Resonanz erfreut. Die Verantwortlichen zeigten sich zufrieden - auch die Bilanz der Hallensaison fällt positiv aus.

Gornsdorf.

Sport, Spiel, Spaß und Wissenswertes: Unter diesem Motto stand die nun schon 17. Auflage des Trainingslagers in den Winterferien, die die Leichtathletik-Abteilung des TSV Elektronik Gornsdorf nach einer kurzen Pause in der Wendezeit ausrichtete. Vom ehemaligen Abteilungsleiter Reiner Pohl ins Leben gerufen, hat dessen Sohn und Nachfolger Matthias die Tradition fortgesetzt. 25 junge Sportler im Alter zwischen 9 und 18 Jahren nahmen das breit gefächerte Angebot an. Betreut worden sind sie von fünf Trainern und Übungsleitern. Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei den Ortschronisten, im Strumpfmuseum und auf einem Bauernhof. Zentraler Anlaufpunkt während der fünf Tage war aber natürlich die Turnhalle des Ortes. "Klar hätte ich in den Ferien auch etwas anderes machen können. Aber es macht mir einfach Spaß und ich kann Zeit mit meinen Freunden verbringen", sagte die 14 Jahre alte Giuliana Köhler. Die Leichtathletik sei Bestandteil ihres Lebens, so die Gymnasiastin, die seit dem Kindergartenalter beim TSV trainiert. Für Vereinskameradin Sarah Hofmann war es das vorerst letzte Trainingslager in den Winterferien. "Ich mache Abitur und gehe danach für ein Jahr nach Island. Ich will etwas von der Welt sehen", so die 18-Jährige.

Während sich die Nachwuchssportler des TSV Elektronik nunmehr auf die Freiluftsaison vorbereiten, zog der Abteilungsleiter eine gute Bilanz der vergangenen Hallenserie. "Mit den Resultaten können wir sehr zufrieden sein. Sehr viele unserer Sportler haben ihre persönlichen Bestleistungen steigern können. Es kommt ja schließlich nicht nur auf Medaillen, sondern auf die Entwicklung unserer Sportler an", so der Coach. Bei den verschiedenen Titelkämpfen von den regionalen über die sächsischen bis hin zu den mitteldeutschen Meisterschaften erreichten die TSV-Athleten zwölf Platzierungen unter den besten Sechs. Für die herausragenden Ergebnisse sorgte die Jahnsdorfer Hochspringerin Svenja Koban (AK U18/W 16), die sowohl bei den Landes- als auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften Silber im Hochsprung holte. Stark präsentierten sich auch die Senioren des Vereins mit sieben Medaillen bei den Landesmeisterschaften, darunter drei Titeln.

Bis zum nächsten Wettkampf verbleibt den Gornsdorfer Nachwuchs-Leichtathleten knapp ein Monat Zeit. Los geht es mit dem traditionsreichen "Hochsprung mit Musik" in Großolbersdorf am 7. März, dem sich am 21. März der endgültige Abschluss der Hallensaison mit den U-20-Kreismeisterschaften anschließt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.