Der TTC Annaberg darf in die Verlängerung

Tischtennis, Sachsenliga: Nach Heimerfolg gegen die Leutzscher Füchse geht es am 5. Mai in die Aufstiegsspiele

Annaberg-Buchholz.

Die Tischtennisspieler des TTC Annaberg haben am Samstagabend ihren letzten Saisonauftritt erfolgreich durchgezogen und die Leutzscher Füchse ohne Punkte nach Hause geschickt. In der Sachsenliga hieß es 10:5, sodass die Kreisstädter den zweiten Tabellenplatz hinter dem TTV Burgstädt gesichert haben. Nun gilt die Konzentration den Aufstiegsspielen.

In der abschließenden Heimpartie wollte keine Spannung mehr aufkommen, denn für beide Mannschaften hatte der Ausgang keinen Einfluss mehr auf die Tabellenposition. Wohl auch deshalb reisten die Gäste mit drei Ersatzleuten an, den Annabergern fehlte Friedrich Sacher. In den Doppeln gerieten die Hausherren durch zwei knappe Niederlagen in Rückstand. Nur das Spitzenduo Vesely/Meier-Knietzsch feierte einen Sieg. Ein knapper Vorsprung blieb den Leutzschern auch nach dem ersten Einzeldurchgang, in dem Wasik, Meier-Knietzsch und Nimtz für Annaberg siegten. Der zweite Durchgang ging jedoch eindeutig an die Annaberger.

Nun dürfen die TTC-Spieler um Kapitän Oliver Nimtz, die mit dem 2. Tabellenplatz relegationsberechtigt sind, sogar mit einem Auge in Richtung Oberliga blinzeln. Denn am 5. Mai heißt es für den TTC Annaberg, die Aufstiegsspiele zu bestreiten. Gegner werden der Drittletzte der Oberliga-Mitte, der TSV Elektronik Gornsdorf, sowie der TTC Schwarza als Zweiter der Thüringenliga und Aufbau Schwerz als Zweiter der Verbandsliga Sachsen-Anhalt sein. (tle)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...