DM-Fahrer sind in Burg gefordert

Zschopau.

Die Internationale. Deutsche Enduro-Meisterschaft wird am Wochenende mit einer Zwei-Tages-Fahrt in Burg fortgesetzt. Aufgrund zweimaliger Absage wegen Waldbrandgefahr liegt der letzte Vergleich der nationalen Enduro-Elite in der Nähe von Magdeburg bereits drei Jahre zurück. Damals siegte im Deutschen Enduro-Championat an beiden Tagen Andreas Beier aus Krumhermersdorf. Als E1-Sieger des Saisonauftakts in Rehna will der 33-Jährige erneut für Furore sorgen, er zählt wieder zum engeren Favoritenkreis. Die Anforderungen dürften denen von 2017 sehr ähnlich sein, da alle drei Sonderprüfungen an den gleichen Punkten wie damals ausgetragen werden. Neben zwei auf sandigem Untergrund wird vor allem der lange Enduro-Test quer durch den Wald eine große Herausforderung darstellen. (tei)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.