EHV-Reserve startet zu Hause in die Rückrunde

Handball: Frauen des SVS laufen in der Sachsenliga beim HV Chemnitz II auf

Aue/Schwarzenberg/Zwönitz.

Der Trainer der Frauen des SV Schneeberg, Sascha Thieme, hat für den Auftritt seiner Schützlinge in der Sachsenliga im Handball morgen ab 16.30 Uhr beim HV Chemnitz II vor allem einen großen Wunsch: Die Partie möge von den beiden Teams entschieden werden.

Zudem wünscht er sich natürlich einen Sieg seiner Mannschaft. Die fühlte sich zuletzt bei der 29:33-Niederlage in Weißenborn klar von den Unparteiischen benachteiligt. Aber auch in Sachen Chancenverwertung müssen die Schneebergerinnen zulegen, wollen sie bei den Chemnitzerinnen erfolgreich sein, die als Achte drei Plätze und drei Punkte hinter dem SVS stehen. (kjr)

Auf den Heimvorteil können die Männer des EHV Aue II heute bauen. Als Tabellenführer (19:3 Punkte) treffen sie zum Rückrundenstart ab 16.30 Uhr in der Lößnitzer Erzgebirgshalle auf das Team des HSV Dresden (9./6:16). Im Hinspiel hatten die Auer mit 27:20 die Oberhand behalten, wobei die jungen Dresdner die Partie bis weit in die zweite Hälfte hinein offen gestalten konnten. Der EHV will aus einer starken Abwehr heraus über Konter zu vielen einfachen Toren kommen. Im Positionsangriff steht die Aufgabe, durch gute Übergänge den Ball schnell laufen zu lassen. (kiw)

Wie für die Auer beginnt für die Männer des Zwönitzer HSV nach diesem Wochenende eine bis Ende Januar dauernde Pause. Zum Jahresabschluss geht es morgen 18 Uhr zur SG Germania Zwenkau, die getrost als Juniorteam des SC DHfK Leip- zig bezeichnet werden kann. Die Schwere der Aufgabe wird auch dadurch deutlich, dass Germania zum Saisonauftakt 30:23 im Erzgebirge gewann. Bislang waren die Leis- tungen des Tabellenvierten jedoch recht schwankend. So fügte Zwenkau Spitzenreiter Aue II die bislang einzige Saisonniederlage zu, verlor aber zuletzt zu Hause gegen die SG Leipzig III (6. Platz) 29:34. Viel hängt also von der Tagesform und der personellen Situation bei Germania ab.

Für die Frauen des Zwönitzer HSV steht in der Verbandsliga West ebenfalls der Rückrundenstart auf dem Programm. Als Drittletzte sind sie heute ab 15 Uhr bei Schlusslicht VfL Waldheim zu Gast. Mit einem Sieg können die Erzgebirgerinnen zwei immens wichtige Zähler für den angepeilten Klassenerhalt sammeln. Das Hinspiel hatten die Zwönitzerinnen klar mit 31:20 für sich entschieden. (bral)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...