Eingespieltes Team setzt auf Euphorie

Der 2:1-Auftaktsieg im Derby gegen Wolkenstein stärkt die Hoffnung, die Aufstiegseuphorie mit in die neue Saison zu tragen. Ein weiterer Vorteil für den Aufsteiger ist die Tatsache, dass es kaum Veränderungen im Kader gab. Trainer Mario Emmerling-Schott verfügt also über eine eingespielte Truppe, die sich nach guter Vorbereitung den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt hat. (anr)

Tor: Jason Szedlak (18); Abwehr: Frederik Wilsch (18), Philip Grimm (20), Ronny Waldmann (29), Stefan Böhm (30), Nico Duderstedt (31), Uwe Nestler (34), Danny Teichmann (21), Marco Schreiter (39); Mittelfeld: Benjamin Reichel (23), Sadegh Ghanavati (35), Eric Bauer (37), Andre Philipp (29), Roy Coordes (34), Nick Franke (23), Maurice Hilbert (29), Georg Hilbert (21), Ronny Hunger (27), Lukas Seifert (23), Toni Nagel (28); Angriff: Nico Reichel (20), Oliver Faude (20), Philipp Legler (32), Marcel Sellin (29) Niklas Nerger (18); Zugang: Coordes (SV Kühnhaide); Abgänge: keine; Trainer: Mario Emmerling-Schott (36); Co-Trainer: keine Angabe; Mannschaftsleiter: Roy Börner (43)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...