Elektroniker erwischen schweres Los im Pokal

Fußball, Kreispokal: Gornsdorf gegen Erzgebirgsligist - Oelsnitz, Stollberg und Burkhardtsdorf gehen auf Reisen

Zöblitz.

Der Kreisverband Fußball Erzgebirge hat bei seiner letzten Vorstandssitzung die Paarungen für das Achtelfinale im Erzgebirgspokal ausgelost. Von den noch vier im Pokal vertretenen Vereinen aus der Region müssen drei auswärts antreten.

Nachdem die Kicker von Elektronik Gornsdorf in der ersten Runde noch auswärts antreten mussten und dort in einem reinen Kreisliga-Duell Raschau-Markersbach mit 4:2 bezwangen, dürfen sie nun zuhause ran. Mit dem SV Großrückerswalde wartet aber ein echter Brocken auf die Elektroniker, gilt der Erzgebirgsligist doch für viele als Anwärter auf den Kreismeister-Titel.

Vermeintliches Glück bei der Auslosung hatten die beiden Erzgebirgsligisten aus Stollberg und Oelsnitz. Während der FCS, der sich in Runde 1 souverän in Jahnsdorf durchsetzte, zum Kreisligisten Zöblitz reisen muss, führt das Los die Oelsnitzer von Trainer André Förster zur Reserve des FC Lößnitz, die ebenfalls in der Kreisliga spielt. Ein reines Erzgebirgsliga-Duell erwartet den FSV Burkhardtsdorf. Die Elf von Gunter Teigky, die sich in Runde 1 erst im Elfmeterschießen in Lauter durchsetzte, muss zur zweiten Mannschaft des VfB Annaberg reisen. Angesetzt sind die Spiele für den 9. September. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...