Elektroniker unterliegen in letzter Sekunde

Fußball, Kreisliga: Gornsdorf patzt zuhause gegen Raschau - Zwönitz hält Anschluss an Spitzentrio

Gornsdorf.

Die Kreisliga-Fußballer des TSV Gornsdorf haben eine bittere Heimniederlage kassiert. Die Elektroniker unterlagen dem Tabellendritten Raschau-Markersbach mit 1:2 und kassierten dabei den entscheidenden Treffer erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Ein Freistoß sprang dabei einem auf der Torlinie postierten Gornsdorfer unglücklich ans Schienbein und von dort ins Netz. Der Treffer wurde als Eigentor gewertet. Lukas Hirsch hatte die Gastgeber nach 78 Minuten in Führung gebracht. "Eine unheimlich bittere Niederlage", sagte Frank Dost, der Trainer des TSV, der nun Elfter ist.

Beim 2:0-Auswärtssieg des Vierten FSV Zwönitz gegen Grünhain-Beierfeld (7.) freute sich Trainer Alexander Thost über einen souveränen Auftritt seines Team. "Das haben wir im zweiten Durchgang gut runtergespielt", sagte er. Beide Treffer erzielte Stürmer Marcel Kutz (75./80). Unter die Räder kam der FC Stollberg II (9.) bei Pokalschreck Neudorf. Beim 1:5 traf Sören Funke (49.) zum zwischenzeitlichen Anschluss. Die Neudorfer Treffer gingen allesamt auf das Konto von Thomas Löser. "Trotzdem haben wir uns besser verkauft als es das Ergebnis ausdrückt", sagte Trainer Ralph Oesterreich. (jüw)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...