Elektroniker verpassen Überraschung haarscharf

Tischtennis, Oberliga: Gornsdorf unterliegt in Zella-Mehlis mit 7:9 - Abstiegsgefahr wird immer akuter

Gornsdorf.

Eine äußerst bittere Niederlage haben die Oberliga-Tischtennisspieler des TSV Elektronik am Samstag in Zella-Mehlis kassiert. Der Tabellenvorletzte unterlag dem klar favorisierten Zweiten erst im Entscheidungsdoppel mit 7:9. "Wenn du im gesicherten Mittelfeld stehst, dann gewinnst du solche Spiele. Bei uns war der Druck, unbedingt eine Niederlage verhindern zu wollen, riesengroß", sagte Holger Anhut, der selbst zweimal siegreich von der Platte ging.

Zwar hatten die Gastgeber nach den Doppel und den ersten drei Einzeln die Nase mit 4:2 vorn, doch dann kamen die Erzgebirger auf und gewannen durch Anhut, Chris Lasch, Alister Seltmann und Tomas Kabelka vier Partien in Folge. Mit dem 6:4 im Rücken schien zumindest ein Punktgewinn greifbar nah. Die Hausherren gaben sich jedoch nicht auf und schlugen zurück. So kam es letztlich zum Entscheidungsdoppel, in dem Kabelka und Michal Jirasek in fünf Sätzen das Nachsehen hatten. In der Tabelle beträgt der Rückstand der Gornsdorfer auf Relegationsplatz 8 nun bereits vier Punkte. (rpf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.