Endlich zurück am Netz

Volleyball, Bezirksliga: Mauersberger Damen greifen an

Mauersberg/Olbernhau.

Für die Volleyballerinnen der SG Mauersberg schließt sich am Samstag ein Kreis. Am Nachmittag treten sie beim SSV 91 Brand-Erbisdorf an - jener Mannschaft, der sie eigentlich auch im März gegenüberstehen sollten. "Aber dann kam Corona", sagt Trainer Michael Ehrig und fügt an: "Seit sieben Monaten haben wir kein richtiges Spiel mehr bestritten." Da er den Leistungsstand der SGM-Damen nicht so recht einzuordnen vermag, sei der Ausgang der Partie am Samstag ebenso schwer zu prognostizieren wie der Verlauf der gesamten Bezirksliga-Saison.

"Auf jeden Fall freuen wir uns erst einmal, dass wir überhaupt spielen können", betont Ehrig der keinen Druck für seine Mannschaft sieht. Dies liegt auch an einer Änderung des Reglements, die bereits ab dem ersten Spieltag Wechsel zwischen der ersten und zweiten Mannschaft zulässt. "Erst nach fünf Einsätzen sind Spielerinnen festgespielt", erklärt der Trainer, der seine zwei Teams mit insgesamt 20 Akteurinnen gut aufgestellt sind. Dazu gehören viele junge Talente, die in der Bezirksliga von Routiniers wie Uta Wätzig, Nadine Weigel und Monique Ehrig angeführt werden.

Auf die Damen des TSV Olbernhau wartet am Sonntag, 11 Uhr, beim SV Siltronic Freiberg bereits die zweite Partie dieser Saison. Nach der 1:3-Auftaktniederlage beim 1. VV Freiberg dürfte erneut eine schwere Aufgabe auf die Mannschaft zukommen. (anr/gel)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.