FCE-Spieler stellen sich den "Äquatorveilchen"

Rund 100 Fans des Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue fanden am Dienstagabend den Weg ins Oelsnitzer Restaurant "Zum Anker". Der FCE-Fanclub "Äquatorveilchen", der zum Heimatverein Oberoelsnitz gehört, hatte zu seinem jährlichen Stammtisch dorthin eingeladen, um Fans und Spieler miteinander ins Gespräch zu bringen. Diesmal saßen die Nicolai Rapp (3. v. l.), Dennis Kempe (3. v. r.) und Emmanuel Iyoha (2. v. r.) auf dem Podium sowie FCE-Trainer Daniel Meyer (5. v: l.), der einräumte, recht schwierig in die Saison hineingekommen zu sein. "Aber jetzt sind wir auf einem guten Weg:" "Äquatorveilchen"-Chef Frank Mühlig (r.) freute sich über die gelungene Vearnstaltung. Als glühender Fan fiebere er mit seinen Lila-Weißen so oft wie möglich im Stadion mit. Seinen Namen hat der Fanclub im Übrigen vom Steinkohlebergbau. Als sich der Brennstoff vor Millionen Jahren gebildet hat, soll Oelsnitz in Äquatornähe gelegen haben. (wend )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...