FCL-Kicker reisen zu Neuling

Die Lößnitzer wollen beim FSV Neusalza-Spremberg am Sonntag gewinnen. Trainer René Klingbeil hat keine Zweifel an seinem Sachsenliga-Team.

Neusalza-Spremberg.

Sie wissen wenig über den Gegner, aber sie wissen, dass sie Punkte brauchen. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich die Ausgangslage der Landesliga-Fußballer des FC Lößnitz vor der Partie am Sonntag ab 14 Uhr beim FSV Neusalza-Spremberg bringen.

"Es ist ein wichtiges Duell für uns, damit wir den Anschluss nach vorn nicht verlieren", sagt FCL-Trainer René Klingbeil und verweist auf das am Sonnabend darauf folgende Heimspiel gegen die Kamenzer, die als Zweite schon vier Punkte vor den drittplatzierten Lößnitzern liegen. "Wir müssen in Reichweite bleiben." Klingbeil ist weiter felsenfest von seinem Team überzeugt. "Alle haben in dieser Saison schon gute Leistungen gezeigt. Schwankungen gehören dazu." Ebenso Niederlagen - wie die zuletzt zu Hause gegen Großenhain. "Die haben wir durch Fehler selbst verursacht. Diese Fehler müssen wir abstellen, das ist ein Lernprozess", so der Coach. Weil es über den Neuling (6. Platz/12 Punkte) aus der Nähe von Neugersdorf wenig Erkenntnisse gebe, sei es umso wichtiger, das eigene Spiel durchzudrücken, statt zu reagieren. Karsten Werneke und Sebastian Frenzel sind nach abgesessenen Sperren wieder dabei. Dafür fehlen Martin Sprunk arbeitsbedingt und Philip Hauck, der als Trainer mit dem FCE-Nachwuchs im Einsatz ist.kjr

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...