Fehlende Leidenschaft sorgt für Frustration

Faustball, Bezirksliga: Großrückerswalder Coach kritisiert Einstellung

Großrückerswalde.

Obwohl die Faustballer des SV Großrückerswalde zum Saisonfinale der Bezirksliga immerhin zwei ihrer vier Partien gewinnen konnten, brodelt es in der Mannschaft. Bei Kapitän Simon Wendrock und einigen Spielern ist der Frust nach dem letzten Spieltag in Gersdorf groß. Dabei konnten die Erzgebirger den Gastgeber in beiden Duellen bezwingen. In den zwei Spielen gegen Rochlitz sprang dagegen lediglich ein Satzgewinn für die Großrückerswalder heraus.

Dass die Mannschaft mit acht Punkten Tabellenvorletzter wurde, hat seine Gründe. So sei die Trainingsbeteiligung laut Wendrock die gesamte Saison über mies gewesen, in den Spielen setzte sich die mangelhafte Teilnahme fort. "Wir hatten oftmals freitags zum Training gerade mal vier Spieler zusammen. Doch mit Ach und Krach haben wir alle Partien bestreiten können", berichtet der Kapitän. Mit dem Abschneiden ist er "absolut nicht zufrieden, da dies eigentlich nicht unseren Ansprüchen genügt und unser Leistungsniveau nicht widerspiegelt".

Für Wendrock sind die Absagen einiger Spieler schwer nachvollziehen. Dass sich einige mitunter gar nicht meldeten, sei mehr als enttäuschend. "Wir haben alle einmal etwas vor. Aber nur bei wenigen Spielern ist die Bindung zu unserer Sportart seit den Jugendjahren so groß, dass sie für den Faustball brennen", so der Kapitän. Vor einigen Tagen bat er zu einem Krisentreffen, bei dem die Saison ausgewertet und der Blick nach vorn gerichtet wurde. Alle sollten offen und ehrlich die Karten auf den Tisch legen, wie sie sich künftig engagieren.

"So richtig hat mich diese Zusammenkunft nicht befriedigt, da diejenigen, die es hauptsächlich betraf, erneut fehlten. Wir haben trotzdem Klartext gesprochen und werden sehen, wie wir in einigen Wochen in die Hallensaison gehen", sagt Wendrock. Die Mannschaft zähle zwölf Spieler. Allerdings sei zuletzt nur auf Michael Lutter, Ricky Löser, Micha Nestler, Felix Placzek, Paul Helmert und Benjamin Rösch sowie den Kapitän Verlass gewesen. (gel)


Abschlusstabelle

1. SSV St. Egidien26:326:2

2. SV Eppendorf25:724:4

3. SV Berthelsdorf18:1318:10

4. SV SG Wurzen18:1416:12

5. TSV Hermsdorf/Bernsdorf12:1810:18

6. FV 1906 Rochlitz11:228:20

7. SV Großrückerswalde 4910:218:20

8. SSV Blau-Weiß Gersdorf II4:262:26

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...