Fernduell um Krone als Herbstmeister

Handball, Verbandsliga: Zwönitz gastiert in Leipzig

Zwönitz.

Bevor es in die gut sechswöchige Pause bis zum 14. Januar geht, können die Verbandsliga-Handballer des Zwönitzer HSV die Hinrunde als Herbstmeister abschließen. Im elften Saisonspiel geht es dazu morgen Nachmittag ab 17 Uhr bei der SG LVB Leipzig II zur Sache. Bei einem Sieg ist den Jungs um Trainer Frank Riedel die Krone sicher. Andernfalls geht der Blick zum ein Punkt schlechteren Tabellenzweiten Glauchau/Meerane II, der am Sonntag den Chemnitzer HC empfängt. Damit es eine besinnliche Weihnachtspause wird, sind noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. "Der Mitabsteiger aus der Messestadt hat überraschenderweise schon einige Federn lassen müssen und steht mit neun Minuszählern auf Rang 5. Dennoch wird es eine schwierige Aufgabe für uns", schätzt HSV-Chef Ralf Beckmann ein, der allerdings auch, was die Drittliga-Reserve betrifft, eine Vermutung hat: "Da ihre Erste gegen den Abstieg kämpft, werden sie personell nicht allzu viel riskieren." Derweil haben die Zwönitzer B-Jugend-Mädels in der Bezirksliga den Herbstmeistertitel bereits in der Tasche, sind morgen ab 14.30 Uhr zum Derby bei der SG Nickelhütte Aue zu Gast. Am Sonntag geht es für die HSV-Damen ab 13 Uhr gegen den HC Glauchau-Meerane II. Bei einem Sieg bleiben die Erzgebirger als Vierter in Lauerstellung zu Bronze. Die HSV-Herren-Zweite könnte sich bei einem Erfolg im Derby beim EHV Aue III auf Rang 5 verbessern. Anwurf ist am Sonntag um 18 Uhr. (bral)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...